ONNERTZ-RÜCKTRITT

Zum Rücktritt des Landrats des Vulkaneifelkreises, Heinz Onnertz, schreibt dieser Leser:

Der Rücktritt von Landrat Onnertz ist eine gute Gelegenheit, die Probleme um den Landkreis Vulkaneifel elegant zu lösen. Bewohner der VG Obere Kyll wollen nach Prüm, Dörfer in der VG Kelberg streben eher nach Mayen als nach Daun, und in der VG Gerolstein gibt es auch viele Bürger, die nach Bitburg wollen. Also wäre die Gelegenheit günstig und für den Steuerzahler billiger, wenn man keinen neuen Landrat wählt, sondern in Mainz per Gesetz den maroden Kreis Vulkaneifel auflösen würde. Dann hätte die Kommunalreform doch noch was Positives gebracht. Alois Nowatschin, Gerolstein

Mehr von Volksfreund