Orchester und Geehrte zum Jubiläum auf der Bühne

Prüm · Beim Jahreskonzert des Musikvereins Prüm sind Mitglieder für ihre Spielfreude ausgezeichnet worden. Unter den Geehrten sind zwei Musiker bereits seit 60 Jahren aktiv und haben die Geschichte der Bläser geprägt.

 Für ihr langjähriges Engagement sind Musiker des Prümer Musikvereins ausgezeichnet worden. Foto: Musikverein

Für ihr langjähriges Engagement sind Musiker des Prümer Musikvereins ausgezeichnet worden. Foto: Musikverein

Prüm. Der Musikverein Prüm hatte zu seinem traditionellen Jahreskonzert in die Aula der Realschule plus eingeladen - und zahlreiche musikbegeisterte Gäste waren dieser Einladung gefolgt. So eröffnete das Jugendorchester des Vereins in einer voll besetzten Halle das Konzert. Die Nachwuchsmusiker interpretierten mit großer Spielfreude moderne Blasmusikstücke. Auf ihren Auftritt vorbereitet hatten sie sich mit Dirigent Rainer Raskopp.
Seit Jahrzehnten aktiv


Im Anschluss ehrte Frank Schamburger als Vertreter des Kreismusikverbandes Bitburg-Prüm verdiente Musiker für ihre langjährige Tätigkeit im Prümer Musikverein. Ausgezeichnet wurden Stefanie Krönert, Isabell Hoffmann, Judith Loser und Julian Rippinger für fünf aktive Jahre, Tamara Tix ist seit zehn Jahre aktiv. Judith Zengerling und Simone Mücken sind seit 20 Jahren dabei, Heinz Feilzer sogar seit 30 Jahren. Rudi Raskopp und Manfred Kaiser erhielten die Ehrennadel in Diamant und einen Ehrenbrief für ihre 60-jährige Tätigkeit im Musikverein Prüm. In seiner Laudatio betonte der Vorsitzende des Musikvereins, Jürgen Zengerling, dass die beiden Musiker nicht nur 60 Jahre den Musikverein als Bläser hervorragend geformt, sonder als langjährige Vorstandsmitglieder und Vorsitzende den Verein maßgeblich geprägt haben.
Das besondere Augenmerk von Kaiser und Raskopp galt stets der Jugend. Durch ihr engagiertes Wirken nach dem Aufbau des Vereins in den schwierigen Nachkriegsjahren haben die Geehrten in den letzten Jahrzehnten viele Kinder und Jugendliche an die Musik herangeführt und im Verein integriert. Vorsitzender Zengerling gratulierte den beiden beliebten Musikern mit einem Geschenk des Vereins und bedankte sich bei deren Ehefrauen mit einem Blumenstrauß.
Abwechslung mit 60 Musikern


Nach den Ehrungen präsentierte sich das Orchester des Musikvereins auf der Bühne. Mehr als 60 Musiker hatten sich in einer intensiven Probenphase durch alle Register, zahlreiche Gesamtproben und einem Probewochenende unter Leitung ihres Dirigenten Thomas Rippinger auf den Konzertabend vorbereitet. Mit Werken wie Alpina Fanfare von Franco Cesarini, Der Karneval von Venedig von Julius Benedict (Solist Roman Peifer) oder Innuendo von Freddie Mercury entführten die Musiker die Zuhörer auf eine abwechslungsreiche Reise durch die Welt der Musik. Das Orchester präsentierte vielfältige Interpretationsmöglichkeiten der Blasmusik, wobei die verschiedenen Solisten besondere Glanzpunkte setzten.
Im Verlauf des Konzertabends widerlegten die Musiker des Orchesters das Gerücht, dass Bläser nicht singen können. Als besondere Einlage präsentierten sie einen vierstimmigen Männerchor, der einen A-cappella-Gesang vortrug. Das Publikum belohnte die Musiker und Dirigent Rippinger, der durch den Abend geführt hatte, mit lang anhaltendem Applaus. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort