Orgel in allen Variationen

Hat sich schon längst einen Namen gemacht: Am Samstag, 18. Juli, startet die Konzertreihe "Bleialfer Kirchenmusik" in der Kirche Maria Himmelfahrt in Bleialf. In diesem Jahr hat Dekanatskantor Volker Krebs die Orgel in den Mittelpunkt gerückt.

 Zwei Virtuosen an der Orgel: Thomas Hoepp und Volker Krebs (im Hintergrund). TV-Foto: Archiv/Elmar Kanz

Zwei Virtuosen an der Orgel: Thomas Hoepp und Volker Krebs (im Hintergrund). TV-Foto: Archiv/Elmar Kanz

Bleialf. (sn) Orgel-Soiree, Orgelkonzert, Orgelmarathon - wer den Konzertüberblick der Bleialfer Kirchenmusik liest, weiß, wo der Schwerpunkt in diesem Jahr liegen wird. Seit fünf Jahren stellt Dekanatskantor Volker Krebs ein ansprechendes Programm zusammen. In diesem Jahr werden elf Konzerte gespielt. Die erste Orgel-Soiree ist am Samstag, 18. Juli, 20 Uhr. Volker Krebs spielt Charles Marie Widor, Symphonie für Orgel in f-moll.

Die drei Orgel-Soireen finden nach der Abendmesse statt, dauern etwa 30 Minuten und sind laut Krebs als "Betthupferl" gedacht. Unter dem Titel "Das blaue Musiksofa" am Donnerstag, 27. August, und am Freitag, 13. November, hält Volker Krebs Vorträge zu den später folgenden Orgelkonzerten von Johann Sebastian Bach.

Eine "ganz große Kiste" ist laut Krebs das Chor- und Orchesterkonzert am 22. November, 17 Uhr. Auf dem Programm steht unter anderem "Magnificat" von Carl Philipp Emanuel Bach. Neben Orchester und Solisten tritt auch die Kinder- und Jugendkantorei Bleialf auf. Eine weitere Besonderheit ist der Orgelmarathon im Oktober. Unter dem Titel "Vielseitige Orgel" wechseln Organisten und Instrumentalisten aus der Region stündlich und spielen zugunsten der Renovierung der Pfarrkirche. Das erste Konzert beginnt um 12 Uhr, das letzte endet um 22 Uhr. Geplant ist eine Leinwand-Übertragung mit Video, damit auch alle etwas sehen können.

Gleichzeitig organisiert die Frauengemeinschaft einen Erntedank-Markt im Pfarrsaal. Neben Mittagessen, Kaffee und Kuchen werden auch handwerkliche Arbeiten angeboten. Erstmals hat der Dekanatskantor ein offenes Singen ins Programm mit aufgenommen. Am 27. Dezember baut der 34-Jährige sein Klavier in der Kirche auf. Die Sänger können auf einem Zettel ihre drei Lieblingslieder ankreuzen. Dann werden eine Stunde lang die Favoriten gemeinsam gesungen.

Am Silvesterabend erwartet die Besucher ein Orgelfeuerwerk. So viel sei schon verraten: Um Mitternacht wird das berühmte Thema von Big Ben "Carillon de Westminster" von Louis Vierne gespielt. Vorher spricht Domkapitular Karl Kneißl meditative Texte. Den Ausklang der Konzertreihe gestaltet der Flötist Friedrich Leufgen aus Berndorf/Eifel mit "Klang-Impressionen" und einer passenden Lichtinstallation.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Informationen gibt es bei Volker Krebs unter Telefon 06555/900338.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort