Orientierung für Gäste

BITBURG. (cus) Die Stadt Bitburg startet mit der ersten Stufe des Gäste-Leitsystems: Große Schautafeln informieren Besucher über Sehenswürdigkeiten, Geschichte und Übernachtungsmöglichkeiten in der Bierstadt.

Ein Beschluss des Bitburger Stadtrats im Dezember 2002 stellte die Weichen für ein modernes Gäste-Leitsystem (der TV berichtete). Bereits im Haushalt 2003 waren 30 000 Euro dafür eingestellt. Zunächst sollten an sechs Ortseingängen neue Tafeln die Besucher empfangen. Dieser Teil des Gesamtprojekts wurde jedoch verschoben. Unterdessen ging es in dieser Woche in der City los: Mitarbeiter der Stadt errichteten am Parkplatz Grüner See, an der Bedastraße und am alten Gymnasium jeweils dreiteilige Informationstafeln. Kernstück ist ein farbiger Stadtplan, der eine Übersicht über Bitburg einschließlich Stadtteile und Flugplatz gibt. Eingeklinkt sind eine Detailkarte des Stadtkerns sowie Fotos wichtiger Gebäude und sonstiger Sehenswürdigkeiten. Der rechte Teil der Tafel zeigt Hotels in der Innenstadt und auf dem Flugplatz. Links komplettiert ein Kurzporträt der Stadt die Anlage. Die grauen Stahlpfosten ragen aus einer gepflasterten Fläche. "Die drei neuen Schilder kosten zusammen rund 12 500 Euro", sagt Werner Krämer, Pressesprecher der Stadt. "Auf den Tafeln ist auch noch Platz, um aktuelle Veranstaltungen anzukündigen." Wann die Ortseingänge an die Reihe kommen, steht noch nicht fest. Als drittes Teilprojekt sind fünf neue Hinweisschilder vor Kirchen geplant, möglicherweise noch in diesem Jahr. Zusätzlich soll auch die bisher ungeordnete und unübersichtliche Ausschilderung von Gewerbebetrieben verbessert werden. Dabei hat die Stadt unter anderem den Gewerbepark "Auf Merlick" im Auge.