1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ortsbürgermeister-Suche geht in die zweite Runde

Ortsbürgermeister-Suche geht in die zweite Runde

Auf ein Neues: Nachdem bei der Kommunalwahl die Alleinbewerber für das Amt des Ortsbürgermeisters in Körperich, Waldhof-Falkenstein und Echtershausen scheiterten, werden die Wahlen am 27. September in Körperich und Echtershausen wiederholt. In Waldhof-Falkenstein dagegen stellt sich niemand zur Wahl.

Körperich/Echtershausen/Waldhof-Falkenstein. (neb) Es muss einer der bittersten Momente in ihrem politischen Wirken gewesen sein: Obwohl sie keinen Gegenkandidaten hatten, fielen die Einzel-Bewerber für die Ortsbürgermeister-Wahlen in Echtershausen (Verbandsgemeinde Bitburg-Land), Körperich und Waldhof-Falkenstein (beide VG Neuerburg) am 7. Juni durch (der TV berichtete). Sie erhielten von den Wählern mehr Nein- als Ja-Stimmen. Laut Paragraf 53 des Kommunalwahlgesetzes muss die Wahl in einem solchen Fall wiederholt werden: Gestern endete um 18 Uhr die Bewerbungsfrist für die Kandidaten, die sich parallel zur Bundestagswahl am 27. September erneut zur Wahl stellen wollen.

Während sich in Waldhof-Falkenstein niemand gefunden hat, der für den Posten des Ortsbürgermeisters kandidiert und der neue Orts-Chef deswegen im Gemeinderat gewählt werden muss, können die Wahlberechtigten in Echtershausen und Körperich am 27. September ein weiteres Mal über einen neuen Orts-Chef abstimmen: In Körperich treten Peter Borrelbach von der Wählergruppe Petry und Winfried Horn von der Wählergruppe Blasen gegeneinander an. In Echtershausen stellt sich Markus Schmitz (parteilos) als einziger Bewerber zur Wahl.