PARKEN IN BITBURG

Zu unserem Artikel "Zuspruch statt Aufruhr: TV-Leser diskutieren über neue Parkgebühr" (TV vom 30. Dezember) schreibt dieser Leser:

Auch wenn der Schritt der richtige war: Dass alle, die in Bitburg parken wollen, nicht in einen Freudentaumel verfallen, wenn sie nun für eine Leistung zahlen sollen, die bislang - auf diesen 100 Stellplätzen - kostenlos war, liegt in der Natur der Sache. Um die Akzeptanz der neuen Parkgebühr zu verbessern, könnten wir uns anschauen, wie die Wirtschaft neue Gebührenmodelle kundenfreundlich verpackt: Sie werden mit Mehrwerten verknüpft. Für unsere Parkscheine könnte das sein: Jedes Ticket nimmt an einer monatlichen Verlosung von Einkaufsgutscheinen des Bitburger Einzelhandels teil. Oder das Sammeln von zehn Tickets wird mit einer Freischwimm-Stunde im Cascade belohnt. Das schafft sympathische Alleinstellungsmerkmale sowie Lust statt Frust am Parkscheinautomat. Heiko Jakobs, Bitburg (Der Leserbriefschreiber ist Ortsvorsteher in Bitburgs Stadtteil Mötsch, Anmerkung der Redaktion)