Partnerschaft mit Leben erfüllt

Partnerschaft mit Leben erfüllt

WOLSFELD/BRECHT/MECKEL/KLEIN STREHLITZ. (red) Seit 2003 bestehen partnerschaftliche Beziehungen zwischen den Jugendfeuerwehren Klein Strehlitz in Polen und der VG Bitburg-Land. Auf Einladung der Gemeinde Strzeleczki nahm nun eine Delegation Jugendlicher aus den Jugendwehren Wolsfeld, Meckel und Brecht an den Wettkämpfen in Dobra teil.

Die Organisation und Leitung des Besuchs hatte Sachbearbeiter Rainer Schuch von der Verbandsgemeindeverwaltung übernommen. In Dobra gab es ein volles Programm. Wehrleiter Krzysztof Kaletta wies die deutsche Gruppe in die Wettkampfregeln der polnischen Jugendfeuerwehr ein. Bis zu den Wettkämpfen wurden täglich die vorgeschriebenen Übungen im feuerwehrtechnischen und sportlichen Teil von allen Gruppen absolviert. Die Organisatoren Krzysztof Kaletta, Marek Kalinski, Krystian Sachon und Norbert Dzialek hatten aber auch ein umfangreiches Besichtigungsprogramm aufgestellt, um Kulturdenkmäler in der Region Strzeleczki/Krapcowice zu besichtigen und die geschichtliche Entwicklung kennen zu lernen. Die Jugendfeuerwehr-Wettkämpfe gewann die polnische Gruppe II mit 116,74 Sekunden, gefolgt von der polnischen Gruppe I mit 117,19 Sekunden sowie den deutschen Gruppen I mit 124, 88 und II mit 136,04 Sekunden. Im Vergleich der beiden Betreuergruppen siegte die polnische Gruppe mit 126,50 gegenüber der deutschen Gruppe mit 161,94 Sekunden gewinnen. Die Wettkampfübung setzt sich aus einem feuerwehrtechnischen und einem sportlichen Teil zusammen. Beide Zeitergebnisse wurden addiert und ergaben, zuzüglich der eventuellen Strafsekunden, die Gesamtzeit und damit auch die Platzierung. Zeitnehmer und Schiedsrichter waren Feuerwehrkapitän Lucjan Lubaszka von der Berufsfeuerwehr Krapcowice und Rainer Schuch. Anlässlich der Siegerehrung führte Wehrleiter Krzysztof Kaletta aus, dass er dieser Jugendbegegnung auch für die Zukunft eine hohe Priorität einräumt. Rainer Schuch hob hervor, dass das Haus "Jugendfeuerwehr Strzeleczki/Bitburg-Land" wohl bestellt ist und es nun an den Jugendlichen liegt, das Haus mit Leben zu erfüllen. Rainer Schuch übergab einen Rettungssatz (Schere und Spreizer mit Hydraulikpumpe) an die Freiwillige Feuerwehr Strzeleczki und einen Beleuchtungsmast an die Freiwillige Feuerwehr Moszna. Der Rettungssatz gehörte in das ehemalige Tanklöschfahrzeug Dudeldorf, das Ende des vergangenen Jahres an die Gemeinde Strzeleczki verkauft worden war. Der Beleuchtungsmast stammte aus einem ehemaligen Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Wolsfeld. Im Namen der Gemeinde Strzeleczki bedankte sich Bürgermeister Bruno Kurpiela und Wehrleiter Krzysztof Kaletta im Namen der Feuerwehren für die Ausrüstungsgegenstände. Ein weiterer Höhepunkt war die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 und 2 für die polnischen Jugendfeuerwehrleute. An einem Nachmittag nahm Wettkampfwart Peter Hettinger, nach den Vorgaben des Landesjugendfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, die Jugendflamme ab. Alle 20 Jugendwehrleute haben die Prüfungen bestanden. Vor der Rückreise nach Bitburg wurden Adressen, Telefonnummern, Handy-Nummern und E-mail-Adressen ausgetauscht Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren einhellig der Meinung, diese Freundschaft mit der polnischen Feuerwehr weiterhin zu pflegen und zu vertiefen. Beide Gruppen freuen sich schon auf ein Wiedersehen beim Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager 2007 im Kreis Bitburg-Prüm.