Patchwork in der Krippe

Patchwork-Familien sind so alt wie die Menschheitsgeschichte. Eine der ältesten und wohl die bekannteste in unserem Kulturkreis ist die Heilige Familie mit Maria, Josef und dem Jesuskind.


Sie ist Mittelpunkt jeder Krippe, einem der wichtigsten Symbole des Weihnachtsfestes.

Knapp 14 Prozent der Haushalte in Deutschland mit Kindern unter 18 Jahren sind Patchwork-Familien. Das Familienmodell mit Mitgliedern, die nicht alle miteinander blutsverwandt sind, ist damit längst selbstverständlich geworden.

Früher gab es dafür einen anderen Namen, die Stieffamilie, ein Begriff, der negativ besetzt ist. Der Begriff Patchwork hat dagegen eine völlig andere Anmutung. Dabei handelt es sich um eine sehr alte Form der Textilverarbeitung, bei der verschiedene Materialien benutzt werden. Zunächst aus reiner Notwendigkeit. Später entstanden auf diese Weise farbenfrohe Decken und Wandbehänge. Längst arbeiten auch Künstler mit dieser Technik.

Von dem Begriff der Patchwork-Familie ließ sich unser Fotograf inspirieren und gestaltete eine Patchwork-Krippe. Dieser virtuelle Stall beherbergt die Heilige Familie inklusive Hirten und ihre Schafe, Esel sowie die Weisen aus dem Morgenland - alle Figuren stammen aus unterschiedlichen Krippen der Region.
Ilse Rosenschild