Pellets-Unfall: Ursache unklar

Pellets-Unfall: Ursache unklar

NUSBAUM. (cus) Nach dem Zwischenfall in der Nusbaumer Pellets-Produktionsanlage mit zwei Verletzten dauern die Ermittlungen weiterhin an. Am 9. Mai kam es in Nusbaum zum Brand einer Produktionsanlage von Holzpellets, die Abwärme von einer benachbarten Biogasanlage nutzt.

Ein Mitinhaber der Anlage und ein Monteur einer anderen Firma erlitten dabei schwere Verbrennungen (der TV berichtete). Der Mitinhaber ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Auch der Monteur befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nach Angaben der Kriminalpolizei Wittlich liegt das von der Versicherung in Auftrag gegebene Gutachten zur genauen Unfallursache noch nicht vor. Bisher gehen die Ermittler von einem technischen Defekt aus. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Seit dem Unfall ist die erheblich beschädigte Anlage zur Pelletsproduktion außer Betrieb. Die Betreiber rechnen jedoch in absehbarer Zeit mit der Fertigstellung des Gutachtens, um dann entsprechende Reparaturen in die Wege leiten zu können. Im Normalbetrieb läuft hingegen nach wie vor die benachbarte Biogasanlage, mit der der Zwischenfall nichts zu tun hatte. Sie war lediglich am Tag des Vorfalls vorbeugend kurzzeitig abgeschaltet worden, um einen Check zu ermöglichen.

Mehr von Volksfreund