Pilgersohle als Souvenir

PRÜM. (sn)Neuheit anlässlich des Deutschen Wandertags: Die Initiative Frauenschuh gibt Prümer Pilger- und Wandersohlen und einen Pilgerbeutel heraus. Diese können während Führungen durch die Basilika erworben werden.

Sie sind aus weichem Rinds-Leder, sehen bequem aus und haben einen roten Stempelaufdruck mit der Prümer Basilika auf der Sohle: Ab sofort können die Prümer Pilger- und Wandersohlen käuflich erworben werden. Dazu passend gibt es einen Pilgerbeutel aus Leinen mit Aufdruck. Die Idee dazu hatte Monika Rolef, Gründerin der Initiative Frauenschuh und vielen bekannt von ihren Führungen durch die Basilika. "Die Sohlen nehmen Bezug auf die Sohlen der Sandalen Christi, die wir verehren", sagt Monika Rolef. Die Sandalen Christi befinden sich seit 763 in der Sankt-Salvator-Basilika. Sie sind ein Geschenk König Pippins III. Außerdem war Prüm bekannt für seine Lederindustrie. Demnach haben die Pilger- und Wandersohlen einen doppelten Bezug zur Abteistadt und sind ein schönes "Mitnehmsel", fanden die Frauen von Frauenschuh. Die Pilger- und Wandersohlen sind auch im Baby-Format zu haben für beispielsweise Täuflinge. Außerdem in den Größen 37 bis 47. Man kann sie zur Erinnerung kaufen, aber auch tatsächlich in Schuhen tragen. Ein Paar Pilgersohlen kostet 5 Euro, der Pilgerbeutel kostet 12 Euro. Zusammen Beutel und Sohlen sind für 15 Euro während Basilika-Führungen zu kaufen.

Mehr von Volksfreund