Pitter

Ich hab’ mal gerechnet. So um die 40 Starts und Landungen müsste es auf der Bitburger Pleiten-Pech-und-Pannen-Bahn geben, damit diese Gesellschaft mit blühender Hoffnung auf ihre 10 000 bis 15 000 Flugbewegungen im Jahr kommt.

Mit Blick in den Himmel erschließt sich mir diese Zahl auf Anhieb nicht. Scheint eher ein Rest des großen luxemburgischen Letter of Intent, so eine Art Absichtserklärung. Oder aber: Die GmbH hat eine stille Gesellschafterin, die für den wirklich relevanten Teil der Starts und Landungen verantwortlich ist: die Krähen & Co KG und Ententeich mbH. Nur mit dieser, leider nicht wortwörtlich stillen Gesellschafterin schafft es die Flug-GmbH, die wertvolle Infrastruktur auf dem Flugplatz durch eine rege fliegerische Nutzung in Wert zu setzen - und zwar ganz ohne den klassischen Fluglärm, den man bei dieser Zahl an Flugbewegungen sonst hätte. Der Krähen & Co KG sei Dank. Und so wird dann doch noch ein Schuh, ähhh ein Flug, also Fluch draus: Ich kräh' vor Glück!! Dass mir das nicht früher eingefallen ist…Flug ist Flug, Hafen ist Hafen. Prost, ihr Eifelmatrosen,