Pitter

Der Waisenhauspark ist ein schönes Fleckchen Erde - nicht für jeden, ja, nicht einmal für viele Bitburger, aber zumindest für Vogel(kot)freunde und natürlich vor allem für Krähen. Die Stadt hat ganz Recht, wenn sie den Kampf gegen die Vögel aufgibt.

Denn für den Waisenhauspark sollte doch zumindest das Gleiche gelten wie einst für den Flugplatz. Wirklich schön ist weder der eine noch der andere. Dennoch sind die Bäume im Park definitiv auch eine überaus wertvolle Infrastruktur, die unbedingt erhalten und genutzt werden muss. Nichts anderes tun die Krähen! Und sie nutzen den Park wesentlich intensiver als alle Bitburger Bürger zusammen. Natürlich gibt es auch einen Unterschied: Die Vogelpopulation ist der einzige flugaffine Bereich in Bitburg, der jemals Wachstum zu verzeichnen hatte. Darauf lässt sich doch aufbauen: Gründet eine Waisenhauspark GmbH, die Bäume und Vögel hegt und pflegt. Der Kreis beteiligt sich bestimmt und vielleicht auch ein paar private Ornitologen. Mehr Geld als mit der Beteiligung an der Flugplatz GmbH wird damit sicher nicht versenkt. Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne

Mehr von Volksfreund