Pitter

Umleitungen fahren, Leute, ist der neue Urlaub. Jedenfalls hier in der Eifel.

Man kommt dabei in Ecken, von denen man ganz vergessen hatte, dass man sie ganz vergessen hat. Wie ich dann auch diese Woche: Da zwangen mich die Mächte des Straßenbaus von der B 51 runter, um mich in Richtung Welschbillig zu navigieren. Und wisst ihr was? Das war richtig schön: Denn plötzlich machte es "pling" im Kopf, und ich erinnerte mich dabei an eben die Ecken, in denen ich mich (Walburga: Du musst nicht weiterlesen, hier kommt nix Interessantes mehr. Echt.) als schmales Jungpitterchen mit meiner frühen Freundin, dem Ännchen, rumgedrückt habe. Und während ich am Steuer so vor mich hinsinniere, wie ich damals mit dem Ännchen in der Scheune vom Mattes, ähm, ja wie ich damals, sagen wir mal, mit ihr Karten gespielt habe, da seh\' ich es vor mir: Kulturscheune. Sowas haben die da in Welschbillig! Was die da wohl machen? Also, das was ich und das Ännchen da früher gemacht haben, war bestimmt auch Kultur. Und, liebe Welschbilliger Kulturfreunde, ich find\'s auch \'ne prima Idee, das nicht Fummelscheune zu nennen ... Sonst wüsste ja gleich jeder Bescheid, findet