Pitter

Bitburger Bäumchen-Wechsel-Dich. Eine Kneipe macht zu, die andere auf, in der nächsten wechseln die Wirte und die übernächste zieht mit gleichem Personal an andere Stelle oder das gleiche Personal arbeitet in zweierlei Kneipen.

Da meint man, die hübsche Blonde hätte einem eben noch in einem dieser modernen Schuppen ein Bier gezapft, da fragt die Gleiche einen in einem anderen Laden, ob man Kaffee oder Tee will - und da hatten wir noch keinen im Tee. Meine Skatbrüder und ich waren auf wichtiger Mission in der Kreis- und Krisenstadt unterwegs. Wir wollten die Gastro-Wechsel-Szene erforschen, Hilfe anbieten, wo man sie braucht. Pitter, der Kneipen-Tester. Bei der mit allen Ehren versehenen, gäßestrepper-getauften Gisela blieben wir dann schließlich nach einem Parforce-Marsch durch x Läden an der Thekenreling hängen. Die ist stabil genug, um sich daran unauffällig festzuhalten. Anders das Ring-Ding. Da könnt ihr nicht unauffällig mit einer Verlängerung der Testphase dran festhalten. Wenn ihr Bitburger schon bei euren Kneipen so ein Durcheinander habt, braucht ihr beim Verkehr ganz gerade Linien, sonst findet man sich mit drei, vier Bier nicht mehr zurecht. Wenn ihr denn so unglaublich gerne im Kreis eiert, dann trinkt doch ein Bier, ein Balsam mehr, dann habt ihr Ring-Dingeling bis nach Hause und, wenn es sein muss auch noch am nächsten Tag. Prost,