Planung der Grenzlandschau

Planung der Grenzlandschau

Die Grenzlandschau öffnet vom 30. April bis zum 4. Mai ihre Pforten, um allen Interessierten alles aus Handel, Handwerk und Dienstleistung aus der Region zu präsentieren.

Prüm. (red) Der Plan steht, das Programm für die Grenzlandschau/Comisa (GLS) 2009 in Prüm wächst zusammen. Für die zweijährlich ausgerichtete internationale Handelsmesse (30. April bis 4. Mai) sind bereits mehr als 190 Aussteller aus Deutschland, Belgien und Luxemburg gemeldet.

Etwa ein halbes Dutzend Plätze in den Hallen und auf dem Freigelände sind noch zu haben - und zwar bis zum Tag vor der Eröffnung am Donnerstag, 30. April, wie GLS-Organisator Georg Sternitzke mitteilt.

Am ersten GLS-Abend gibt es im Festzelt eine Rocknacht. Am Freitag, 1. Mai, laden die Wirte zur Ü30-Party mit der Band "Aischzeit".

Für Samstag, 2. Mai, steht die große Kölsche Nacht auf dem Programm. Außerdem gibt es wieder den Info-Tag der Volksbanken und Raiffeisenbanken, eine ganze Reihe von Modenschauen, Auftritte der Musikvereine aus der Region, Ausschnitte aus dem "Queen"-Musical und am abschließenden Montag, 4. Mai, den traditionellen, großen Kommers-Abend der Lebenshilfe Prüm.

Das Thema Energiesparen ist einer der Schwerpunkte beim gemeinsamen GLS-Auftritt der Handwerksbetriebe aus der Region in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft. "Wir werden erstmals an unserem Gemeinschaftsstand eigene Fachvorträge zum Themenkomplex energetische Maßnahmen am Gebäude" anbieten, sagt Dirk Kleis, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.

Die Berufsbildende Schule Prüm, der Kindergarten und das Haus der Jugend bieten zur Schau ein umfassendes Betreuungsangebot für junge und ganz kleine GLS-Gäste.

Anmeldungen sind noch möglich. Kontakt: Tourist-Information Prümer Land, Hahnplatz 1, 54595 Prüm, Telefon 06551/505; E-Mail: ti@pruem.de