1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Podiumsdiskussion in Daun: Zwischen Fakten und Fakes

Podiumsdiskussion in Daun: Zwischen Fakten und Fakes

Journalisten sprechen im Forum über die Glaubwürdigkeit der Medien. Mit dabei: der stellvertretende Chefredakteur des Trierischen Volksfreunds.

Daun (red) Wie hat sich der Arbeitsalltag in den Medien durch gezielte Falschmeldungen und Computerprogramme in sozialen Netzwerken verändert?
Und wie agieren Journalisten zwischen Nachrichten, Tweets und Social Bots in einer veränderten Kommunikationslandschaft? Diese Fragen beschäftigen Medienprofis aus Fernsehen, Radio, Tageszeitungen und Internetportalen gleichermaßen angesichts eines zunehmenden Misstrauens gegenüber dem Wahrheitsgehalt dessen, was als Nachricht verbreitet wird.
Zu diesem gerade im Jahr der Bundestagswahl brisanten Thema treffen sich erfahrene Journalisten zu einem Meinungsaustausch. Sie diskutieren am Donnerstag, 11. Mai, um 20 Uhr im Forum Daun über die Glaubwürdigkeit der Medien. Moderiert wird die Veranstaltung von Thomas Leif, aus Daun stammender Chefreporter des Südwestrundfunks. Mit in der Runde sitzt Kai Gniffke, Chefredakteur ARD-Aktuell-Redaktion in Hamburg, die unter anderem für "Tagesschau" und "Tagesthemen" verantwortlich ist.
Für ihn ist der Auftritt in der Kreisstadt ein "halbes Heimspiel", stammt er doch aus dem Üdersdorfer Ortsteil Trittscheid und hat 1979 am Geschwister-Scholl-Gymnasium Abitur gemacht. Mit dabei ist auch Peter Reinhart, stellvertretender Chefredakteur des Trierischen Volksfreunds, Detlef Essinger von der Süddeutschen Zeitung, und Thomas Nettelmann, Nachrichtenchef des Radiosenders SWR 1.
Die Podiumsdiskussion zur Glaubwürdigkeit der Medien findet im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Landkreises Vulkaneifel statt.