1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Politik: Franz Müntefering kommt nach Prüm

Vortrag : „Münte“ mischt sich weiter ein

Der Geschichtsverein Prümer Land lädt ein zum Abend mit dem ehemaligen SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering.

Ein Sauerländer in der Eifel: Franz Müntefering, ehemaliger Bundesvorsitzender der SPD, Fraktionschef, Minister und Mann der, wie er einst postulierte, „klaren Kante“, kommt in die Abteistadt, auf Einladung des Geschichtsvereins Prümer Land. Der 81-Jährige gastiert am Donnerstag, 19. August, 19 Uhr, in der Karolingerhalle, im Rahmen der Reihe „Brennpunkt Geschichte“. Es ist ein verschobener Termin: Müntefering sollte schon im vorigen Jahr zu seinem Vortrag nach Prüm kommen, wie so vieles während der Corona-Pandemie musste der Abend abgesagt werden.

Jetzt aber haut es hin. Und Müntefering werfe, so heißt es in der Ankündigung, die Frage auf: „Was kommt, wenn das Virus gezähmt ist?“ Wobei ja derzeit noch lange nicht geklärt ist, wann und ob überhaupt das Virus sich zähmen lassen wird. Müntefering hat auch sein aktuelles Buch dabei. Titel: „Das Jahr 2020+: Übers Einmischen, Mittun und ein gutes Stück Leben auch im Ältersein“.

Es geht, im Buch und an diesem Abend, um „die Bedingungen unseres Zusammenlebens“, um „Anerkennung und Solidarität zwischen Jüngeren und Älteren“, um Einsamkeit und Sterben, die Chancen der Demokratie, die Bedeutung von Gleichwertigkeit und das „Älterwerden und Ältersein als ein gutes Stück Leben“.

„Wir haben nicht kapituliert vor der Krise. Das ist gut“, sagt Müntefering. Jetzt gehe es darum, „hinaus- und voranzukommen. Das wird kein absoluter Schmusekurs zwischen Gesellschaft und Politik. Wenn die Sorgen um die Gesundheit nachlassen, drängen verstärkt ökonomische, finanzielle, soziale und ökologische Fragen auf die Tagesordnung.“

Dabei „wollen und können Ältere einen wichtigen Beitrag leisten für die Gesellschaft“. Und weiter, im klassischen Münte-Ton: „Da müssen wir ran. Wir brauchen Liebe zum Leben und Zuversicht, kühlen Kopf und heißes Herz, damit es gut weitergeht.“

Franz Müntefering, 1940 geboren, war mehr als 30 Jahre lang Abgeordneter im Deutschen Bundestag, davon drei Jahre als Vorsitzender der SPD-Fraktion. Er war Parteivorsitzender, Bundesminister und ist aktuell Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen und Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Der Eintritt zum Abend ist frei. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich beim Geschichtsverein anmelden. Das geht per E-Mail an geschichtsverein-
pruemerland@t-online.de oder unter Telefon 06551/3799. Anzugeben sind dabei Name, Adresse und Telefonnummer.