1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Polizei findet die Schaum-Verursacher

Polizei findet die Schaum-Verursacher

Berge voller Schaum haben am Freitag im Eifeldorf Hüttingen an der Kyll für Aufregung gesorgt. Die Polizei Bitburg hat die beiden Übeltäter, die an dem Schaumteppich Schuld sind, nun gefasst.

Als die Täter in der Nacht zum Samstag versuchten, in einem Lager der Straßenmeisterei Bitburg-Matzen Metall zu stehlen, kamen die Polizisten den bislang Unbekannten auf die Schliche. Wie die Polizei am Samstagnachmittag mittelite, hatten die Täter vor dem Lager einen Schrottsammel-LKW geparkt, auf den eine Streifenwagenbesatzung aufmerksam wurde. In Matzen nahmen die Polizisten die beiden Männer schließlich fest. Bei der genaueren Betrachtung fiel den Polizisten auf, dass eine stark schäumende Flüssigkeit von der Ladefläche des LKW tropfte.

Die beiden Festgenommenen gaben bei einer Befragung zu, mit diesem Fahrzeug in der Nacht zum Freitag vom Gelände einer Firma auf dem Flugplatz Bitburg den Tank mit der Flüssigkeit abtransportiert zu haben. Die Flüssigkeit aus dem Tank sorgte dann für die starke Schaumbildung im Pfaffenbach und der Kyll in Hüttingen.

Die Polizei Bitburg ermittelt nun weiter, um die näheren Umstände des Abtransportes zu klären.

In Hüttingen selbst und im benachbarten Wandergebiet hat es auch am Samstag weiter geschäumt. „Es ist nicht mehr ganz so schlimm wie am Freitag, aber es schäumt weiterhin", sagte Gerhard Nosbüsch von der Freiwilligen Feuwerwehr in Hüttingen an der Kyll am Freitagnachmittag auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds.

Wie die Menschen in Huttingen an der Kyll am Freitag auf den Schaumteppich am Freitag reagiert haben, lesen Sie hier.