POLIZEI

ZU SCHNELL UND ANGETRUNKEN: Ein 47-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Euskirchen befuhr am Samstagmorgen gegen 2.45 Uhr die B 265 von Prüm in Richtung Olzheim. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung geriet er nach rechts von der Straße ab.

Hierdurch kam der Wagen ins Schleudern und prallte anschließend gegen einen Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt und nach Bergung durch die Feuerwehr Prüm und das DRK mit Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10 000 Euro. KOLLISION: Eine 20-jährige Auto-Fahrerin befuhr am Samstag gegen 16.40 Uhr die L 9 in Richtung Krautscheid und wollte einen vorausfahrenden Wagen überholen. Dabei übersah sie ein entgegenkommendes Auto - es kam zu einer Streifkollision. Danach kam der Wagen der Unfallverursacherin von der Fahrbahn ab und kam auf einem Feld zum Stillstand. Der entgegenkommende Fahrer wich aus, konnte die Streifkollision aber nicht verhindern. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und vom DRK in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von 3500 Euro. DURCH DEN JÄGERZAUN: Ein 25-Jähriger aus dem Altkreis Prüm befuhr am Samstag gegen 23.45 Uhr die Dorfstraße. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er zunächst eine Hecke und einen Metallzaun streifte und dann gegen das Heck eines auf einem Hof stehenden Autos prallte. Durch den Aufprall wurde dieses 15 Meter weit geschoben, wobei es einen Jägerzaun durchbrach. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher, der sich eine leichte Handverletzung zugezogen hatte, unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Schaden von rund 18 000 Euro. MEHRFACHER ÜBERSCHLAG: Ein 39-jähriger PKW-Fahrer aus dem Altkreis Prüm befuhr am Samstag gegen 23.50 Uhr die B 410 in Richtung Lichtenborn. Hierbei kam er rund 150 Meter vor der Einmündung L 9 nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Bordstein. Hierdurch überschlug sich der Wagen. Er schlug mehrfach auf der neben der Fahrbahn und dem Straßengraben befindlichen Wiese auf und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und nach Erstversorgung durch das DRK Arzfeld und einen Notarzt in ein Krankenhaus verbracht. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort