POLIZEI

RADARKONTROLLE: Aufgrund mehrfacher Beschwerden aus der Bevölkerung über zu schnelles Fahren in der Kalvarienbergstraße in Prüm machte die Polizei am Mittwochvormittag dort im Bereich der 50er-Zone eine Radarkontrolle.

In 70 Minuten wurden 140 Fahrzeuge gemessen. Nur ein Auto-Fahrer hielt sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit und wurde einem Verwarnungsgeld bestraft. Es fiel der Polizei aber auf, dass sich gerade im innerstädtischen Bereich eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern nicht an die Anschnallpflicht hält. Zehn Autofahrer mussten ein Verwarnungsgeld von 30 Euro bezahlen. Die Polizei will die Kontrollen fortsetzen.