POLIZEI

AUTO AUSGEBRANNT: Am Montag brannte gegen 15.35 Uhr im Bereich der K 75/K 69 Gemarkung Bickendorf ein Auto völlig aus. Der Fahrer hatte sich offensichtlich bei einem Wendemanöver festgefahren.

Beim Versuch, sich frei zu fahren, ließ er das Hinterrad so lange durchdrehen, bis es durch Überhitzen in Brand geriet. Das Fahrzeug geriet sofort lichterloh in Flammen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Biersdorf, Ehlenz, Bickendorf und Rittersdorf. Das Ausbrennen des Fahrzeuges konnte jedoch nicht mehr verhindert werden.DREI VERLETZTE: Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 18.35 Uhr auf der B 50 bei Dudeldorf ereignete, wurden zwei Personen schwer und eine Person leicht verletzt (der TV berichtete). Ein 41-Jähriger stieß mit seinem Wagen bei einem Überholvorgang gegen das vorausfahrende Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug von der Fahrbahn gedrückt und landete im angrenzenden Acker. Das Fahrzeug des Unfallverursacher kam erst nach rund 200 Metern ebenso im Gelände zum Stillstand. Beide Fahrzeugführer sowie ein Mitfahrer erlitten erhebliche Verletzungen, zwei weitere Mitinsassen kamen mit dem Schock davon. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber, das DRK mit Notarzt sowie die Feuerwehren aus Metterich und Dudeldorf. Die B 50 wurde für rund 1,5 Stunden gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.