POLIZEI

WOHNUNGSBRAND: Ein technischer Defekt an einem Heimcomputer war nach Ermittlungen der Bitburger Polizei die Ursache für einen Wohnungsbrand in Mötsch. Dabei brannte in der Nacht zum Mittwoch die Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hüttinger Straße fast völlig aus. Als der Hauseigentümer von einer Feier nach Hause kam, zogen bereits dicke Rauchwolken durch das Haus. Alle weiteren Bewohner wurden sofort geweckt und konnten das Haus unbeschadet verlassen. Zur Feuerbekämpfung waren die Wehren aus Bitburg-Mötsch und der Löschzug Bitburg-Stadt im Einsatz. Das Treppenhaus und weitere Wohnräume in dem Haus wurden durch Rauch und Ruß beschädigt.Ölunfall : Beim Betanken eines Öltanks in Niederstedem sind am Mittwochvormittag etwa 100 Liter Heizöl ausgelaufen, die Feuerwehr verhinderte jedoch größeren Schaden. Ursache war offenbar ein Leck am Zufuhrschlauch. Das Öl floss über eine befestigte Hoffläche in die Oberflächenentwässerung. Die Feuerwehren aus Wolsfeld und Niederstedem versuchten, mit Bindemitteln und Ölsperren das Eindringen des Heizöls in den Stedemer Bach zu verhindern. Dies gelang schließlich auch. Hilfreich war dabei, dass im Stedemer Bach noch aufgebaut war. Hintergrund: Bereits Ende Juni war es in Niederstedem zu einem Ölunfall gekommen. Die Polizei in Bitburg ermittelt wegen Gewässerverunreinigung.