Positive Halbjahresbilanz zur Unfallentwicklung

Positive Halbjahresbilanz zur Unfallentwicklung

Bitburg. (red) Die Polizei Bitburg zieht eine positive Bilanz zur Unfallentwicklung im ersten Halbjahr 2010. Insgesamt ereigneten sich vom 1. Januar bis 30. Juni 2010 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bitburg 1112 Verkehrsunfälle.

Dies sind 38 Unfälle weniger als im Vorjahr. Deutliche Rückgänge sind bei den folgenschweren Unfällen mit Personenschaden zu verzeichnen. So reduzierte sich die Anzahl der Unfälle mit Schwerverletzten von 54 auf 37 Fälle. Lediglich 76 Unfälle mit Leichtverletzten wurden registriert. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren dies noch 89 Unfälle. Leider sind auch in diesem Jahr bisher vier Verkehrstote zu beklagen. Diesen stehen sechs tödlich Verletzte im Vorjahreszeitraum gegenüber.

Eine der Hauptunfall-Ursachen ist nach wie vor überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit, erklärt die Polizei. Allein aus diesem Grund wurden bisher 156 Unfälle registriert. Aber auch hier sind die Zahlen derzeit rückläufig, denn im gleichen Zeitraum des Jahres 2009 waren dies noch 190 Unfälle.

Diese Entwicklung setzt sich auch im Bereich der Risikogruppe der jungen Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren fort. Deren Anzahl reduzierte sich von 278 Unfällen im ersten Halbjahr 2009 auf jetzt 246.

Mehr von Volksfreund