Pronsfeld: Sperrung wegen Straßenerneuerung

Straßenbau : Pronsfeld: Decke neu, bis zum Mai

Der Landesbetrieb Mobilität lässt im Dorf die Kreisstraße 120 erneuern, die Arbeiten sollen am Montag beginnen und mindestens zwei Monate dauern.

Es ist zwar nicht die Hauptstraße, aber sie zweigt direkt davon ab, und zwar in der Dorfmitte von Pronsfeld: Die Kreisstraße 120 ist lädiert und muss erneuert werden. Der Beginn der Arbeiten ist vorgesehen für Montag, 11. März.

Was wird gemacht? Nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität in Gerolstein muss auf fast einem Kilometer Länge die obere Schicht der Straße zunächst weggefräst und anschließend durch neuen Asphalt ersetzt werden.

Außerdem werden für die Ortsgemeinde Bürgersteige angelegt. Den Auftrag erhielt die Firma Kohl-Bau aus Irrel, die Kosten für alles betragen 200 000 Euro.

Die Ortsgemeinde bezahlt den größten Anteil daran, 95 000 Euro. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm übernimmt 83 000 Euro, mit 22 000 Euro sind die beteiligten Versorgungsunternehmen dabei.

Wegen der Bauarbeiten in den kommenden Wochen muss die Kreisstraße 120 zwischen der Einmündung in die Bundesstraße 410 und dem Ortsausgang in Richtung Orlenbach von Montag an gesperrt werden. Die Regelung gilt bis voraussichtlich Freitag, 17. Mai.

Das alles wie immer unter Vorbehalt: Die angegebenen Bauzeiten, teilt der Landesbetrieb Mobilität vorsorglich mit, „können nur bei entsprechender Witterung eingehalten werden“.

Eine Umleitung ist eingerichtet und ausgeschildert. Die 3,6 Kilometer lange Strecke verläuft von der Einmündung der K 120 in die B 410 in der Pronsfelder Ortsmitte zunächst über die B 410, die Landesstraße 16 hinauf zur Molkerei und nach Schloßheck, von dort über die K 119 bis zur Einmündung der K 120 und umgekehrt – siehe dazu die nebenstehende Grafik.

Mehr von Volksfreund