1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prozess gegen Schießwart wegen selbst gebastelter Munition

Prozess gegen Schießwart wegen selbst gebastelter Munition

Vor dem Amtsgericht Bitburg muss sich heute der Schießwart eines Jagdverbandes in der Eifel verantworten. Der 59-Jährige soll sich unter anderem mit selbst gebastelter Munition, die er laut Anklage gewinnbringend an Jungjäger verkaufte, etwas dazuverdient haben.

(dpa) Der Vorwurf lautet auf Verstoß gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz. Bei einer Hausdurchsuchung hatten Ermittler rund 140 illegale Waffen, Waffenteile und Munition gefunden — darunter eine Kalaschnikow sowie mehrere Schießkugelschreiber. Nach den Worten eines Gerichtssprechers könnte am ersten Verhandlungstag schon ein Urteil fallen.