1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prüm: Der Gewerbeverein schmückt wieder die Straßen

Gut beschirmt in bessere Wochen : Gewerbeverein Prüm hat wieder die Straßen-Dekoration aufhängen lassen.

Sichtbare Zeichen: Der Gewerbeverein Prüm hat am Wochenende wieder die Straßen-Dekoration aufhängen lassen.

Da sind sie wieder, die 300 Regenschirme am Prümer Stadthimmel. Der Gewerbeverein setzt seine Aktion vom vergangenen Jahr fort, als er erstmals die Schirme in einer Reihe von zentralen Straßen aufspannen ließ.

Das half, im ersten Coronajahr die Stimmung der Bürgerinnen und Gäste zu heben, immer wieder sah man sie auch ihre Kameras zücken, um das bunte Bild abzulichten. Jetzt, nach dem ersten wärmeren Wochenende – oder halben Wochenende, es war ja nur am Sonntag freundlich – sind die Schirme zurück, die Männer vom Gewerbeverein, Elektriker Torsten Friedrich und Mitarbeiter der Schalkenmehrener Firma BNP-Sounds installierten sie in den vergangenen Tagen.

„Wir sehen ein Licht am Horizont“, sagt Daniele Haas, die Vorsitzende des Prümer Gewerbevereins. Und man tue weiter alles dafür, „dass es vorangeht“.

Bereits am Freitag hatte der Gewerbeverein die Corona-Teststation auf dem Hahnplatz in Betrieb genommen: Dort kann sich täglich von 8.30 Uhr an jeder einem Schnelltest unterziehen und anschließend ohne Termin in den Geschäften einkaufen gehen.

Das funktionierte offenbar: Vom Start weg standen immer wieder Bürger an, um sich einen Lollipop-Abstrich zu entnehmen. Nach kurzer Wartezeit lag das Ergebnis dann vor.

Dass auch die Prümer eine solche Station erhielten, sagt Daniele Haas, sei auch ihrem Bitburger Kollegen Lars Messerich zu verdanken: „Er hat mir die Kontaktdaten der Testfirma gegeben. Ich hatte ihn deswegen angerufen. Seine Antwort: ,Na klar’.“

Messerich sagt, dass das Angebot in der Bitburger Fußgängerzone sehr gut angenommen werde. Etwa 200 Menschen ließen sich dort pro Tag testen – bisher alle negativ. „Obwohl man ja seit diesem Montag keinen Test mehr braucht, um ins Geschäft zu kommen, ist an der Station viel los. Viele Menschen wollen auch einfach für sich selbst Gewissheit“, sagt Messerich, der sich freut, dass es ein solches Angebot nun auch in Prüm gibt. Daniele Haas lobt die gute Zusammenarbeit: „Wir kommen sowieso nur gemeinsam da durch.“

Ob die Stimmung so gut bleibt, ist zu hoffen. Das Gesundheitsamt meldete am Sonntag schon wieder 27 Neuinfektionen – auch acht Ansteckungen im Prümer Seniorenheim (siehe weiteren Bericht in unserer heutigen Ausgabe).

Trotzdem gilt vorerst die Aufhebung der „Notbremse“, erste Lockerungen greifen wieder seit Montag. Das heißt auch: Die Außengastronomie darf wieder genutzt werden, Einkaufen geht zunächst wieder ohne Termin, von Mittwoch an dürfen auch die Betreiber von Ferienwohnungen wieder Gäste aufnehmen. Wäre schön, wenn das so bliebe.