"Prüm hat noch viele Geschäfte"

"Prüm hat noch viele Geschäfte"

Mit einem Überschuss von 2865 Euro hat "Prüm eifelstark — Stadtmarketing und Gewerbeverein" das Geschäftsjahr 2007 abgeschlossen. Noch Zukunftsmusik ist die Neugestaltung der Stadteingänge.

Prüm. (cus) Vorsitzende Christine Kausen und Kassenwart Berthold Thies von "Prüm eifelstark" standen den Mitgliedern des Prümer Stadtrats Rede und Antwort. 2007 nahm der Verein rund 44 600 Euro ein. Zu den Haupteinnahmequellen gehörten die Mitgliedsbeiträge, Werbekosten-Zuschüsse von Betrieben, Sponsoren-Beiträge und die Pauschale (15 340 Euro) von der Stadt.Die Ausgaben von insgesamt 41 750 Euro flossen unter anderem in die Weihnachtsbeleuchtung, die Sterntaler-Aktion, die beiden Eis-Partys und das Programm an den verkaufsoffenen Sonntagen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 2865 Euro."Zum Glück haben wir viele Arbeitsgruppen, die gut funktionieren", sagte Berthold Thies. "So gelingt es uns, die Mitglieder einzubinden und zu motivieren." Als neues Projekt kündigte Christine Kausen an, gemeinsam mit der Stadt über die Beschilderung der Stadteingänge nachzudenken. Sinnvoll sei auch eine Info-Tafel auf dem Parkplatz Wenzelbach beim neuen Prümtal-Radweg.Ratsmitglied Paula Sonnen (SPD) wollte wissen, ob die Aktionen des Vereins zu Umsatz-Sprüngen nach oben geführt haben. "Wir müssen im Wettbewerb alles versuchen, dass Prüm eine attraktive Stadt bleibt", erwiderte Kausen. "Im Vergleich zu anderen Städten ähnlicher Größe haben wir noch viele Geschäfte."Zum verkaufsoffenen Sonntag mit großem Programm lädt "Prüm eifelstark" für den 9. März ab 12 Uhr ein.