1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prüm: Land gibt 200 000 Euro für die Innenstadtentwicklung

Prüm: 200 000 Euro vom Land für die Innenstadt : Frisches Geld vom Land für die neue Prümer Mitte

Die Stadt erhält 200 000 Euro für die Weiterentwicklung ihres Zentrums.

Mehr Geld für Prüm: 200 000 Euro erhält die Stadt vom Land für das Programmjahr 2020 aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“, das gab Innenminister Roger Lewentz (SPD) soeben bekannt. Die Mittel sollen dazu beitragen, „die laufende Entwicklung im Stadtkern fortzuführen“.

Land und Bund unterstützen seit 2008 die Entwicklung im Fördergebiet „Stadtkern Prüm“ und haben bisher nach Angaben des Minisrteroums rund 6,1 Millionen Euro bereitgestellt.

 „Prüm will die Mittel hauptsächlich für den Grunderwerb und den Ausbau des Fuhrwegs einsetzen“, sagt Lewentz. Zudem diskutieren die Prümer – siehe unseren Bericht aus dem Rat vorige Woche - am Parkdeck in der Bahnhofstraße neue Stellflächen zu schaffen.  Die Stadt, ergänzt der Minister, sei außerdem und besonders bei privaten Modernisierungen sehr aktiv.

Mit dem Programm „Lebendige Zentren“ fördere man die Erneuerung und Entwicklung von Innenstädten und Ortskernen, historischen Altstädten und Stadtteilzentren. Ziel sei „die Stärkung der Zentren als nutzungsgemischte Orte für Wohnen, Arbeiten, Kultur und soziale Begegnung“. 

Im Programmjahr 2020 sollen in der Städtebauförderung insgesamt rund 90 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln bereitgestellt werden. Im Zeitraum von 2010 bis 2019 profitierten rund 190 Städte, Gemeinden und andere kommunale Gebietskörperschaften in Rheinland-Pfalz mit etwa 700 Millionen Euro von der Städtebauförderung.