"Prüm lebt wieder!"

PRÜM. (ahe)Die zweite Auflage der RPR1-Mega-Party hat mit acht Bands und fünf DJs rund 3500 Menschen angelockt. Laute Rockmusik und leise Balladen ließen die Besucher feiern.

Mike Metz aus Daleiden ist sichtlich begeistert: "Es ist sauschön hier, man trifft viele lustige Leute. Die Bands sind toll, es herrscht eine unbeschreibliche Atmosphäre. Trotz schlechten Wetters ist in der Stadt viel mehr los als sonst. Prüm lebt wieder." Mit dieser Meinung steht Mike heute nicht alleine da. Egal, welche Kneipe man aufsucht: Überall ist unglaublich viel los. Teilweise gibt es kaum noch ein Durchkommen. Auch vor den Kneipen bilden sich Menschentrauben. Dass es kalt und herbstlich ist, scheint niemanden zu stören. Ein buntes Programm und gute Organisation ziehen rund 3500 Menschen an. Acht Bands und fünf DJ´s bieten Musik für jeden Geschmack. Im Treibhaus begeistert das Duo "Freaky Voices" die Gäste. Trotz enger Platzverhältnisse schaffen die Leute es, zu tanzen. Der Sports Pub wartet mit der Band "After Hours" auf, die Lieder der 60-er bis 80er- Jahre spielt. Auch Kölsche Lieder sind mit im Gepäck. In der Gaststätte "am Duppborn" drängen sich die Leute vor der Bühne. "Jazz-Blast" haben sich eigens für die Kneipennacht zusammengetan und bietet Jazz und Funk-Arrangements. Shuttle-Bus-Angebot wird gut genutzt

Aus "Uli´s Kochtopf" klingt Unplugged-Musik der Gruppe "Sound of Silence". "Bit am Eck" bringt mit einer 80er- Jahre-Party das Publikum in Stimmung. Bei "Bäckerkläsjen" musiziert das Akustik-Trio "Fidibus". Eine Oldie-Nacht gibt es in der "Alten Abtei". Im City-Kebap heizt das Duo "Tunessy" ein. Eine "Crazy Night" mit DJ "Stiwel" gibt es in der Stiftsklause. Eine "Über-30-Party" lockt ins Karlino. Es scheint, als ob die ganze Stadt feiert, und das über Altersgrenzen hinweg. Heute sind wohl viele junge Leute zusammen mit ihren Eltern losgezogen. Gut genutzt werden die kostenlosen Shuttle-Busse, die zwischen der Innenstadt und der Markthalle pendeln, aber auch für einen Abstecher ins Karlino einen Fußweg sparen. In der Markthalle steigt die Superhitnacht. "Pants Divine" und "Corona" rocken auf der Bühne. Der aus dem Radio bekannte DJ Andy Clormann legt alte und neue Hits auf. Elena Schäfer aus Mehren hält sich nahe der Bühne auf und lauscht den Klängen von "Pants Divine". Sie hat in einem Event-Kalender im Internet von der Party erfahren und ist deshalb mit vier Freunden nach Prüm gefahren. Veranstalter Thomas Konder ist nach vier Monaten Vorbereitungszeit und einer langen Party-Nacht mehr als zufrieden. "Wir haben gehofft, dass wir den Erfolg des vergangenen Jahres wiederholen. Mit rund 500 Besuchern mehr wurden unsere Erwartungen übertroffen." Für das nächste Jahr kündigt er an, dass die dritte Auflage der RPR1-Mega-Party mit Sicherheit für weitere Überraschungen sorgen wird. Weitere Bilder der Kneipennacht auf Seite 20