Prüm soll eine Blumenstadt werden

Prüm · Schöner, grüner, bunter: Seit Jahren setzt sich der Verkehrsverein der Stadt Prüm für ein besseres Stadtbild ein und zeichnet bei einem Blumenwettbewerb besonders gelungene Gestaltungen aus.

 Ausgezeichnet: Der Blumenschmuck am Duppborn. TV-Foto: Christian Brunker

Ausgezeichnet: Der Blumenschmuck am Duppborn. TV-Foto: Christian Brunker

Prüm. Eine "Ville fleurie", eine Blumenstadt, soll Prüm werden. Das hat sich der Verkehrsverein der Stadt Prüm mit der Vorsitzenden Barbara Hiltawski zum Ziel gesetzt.
Seit Jahren zeichnet der Verein schön gestaltete Vorgärten aus, die wesentlich zur Verbesserung des Stadtbildes beitragen. Dieses Mal wurde der Schwerpunkt zudem auf ein besonders gelungenes Arrangement aller Pflanzen gelegt.
Insgesamt 30 Preisträger in Prüm und den Stadtteilen wurden vom Verkehrsverein ausgezeichnet. Ein besonderes Lob des Verkehrsvereins gab es für das Arrangement am Duppborn sowie für die farbenprächtige Bepflanzung im Ortskern von Weinsfeld.
Aber der Verein wird auch selbst aktiv. So sind an der Prümbrücke neue Blumenkästen angebracht worden - ein erster Schritt auf dem Weg, eine Blumenstadt zu werden. In Zusammenarbeit mit der Stadtbürgermeisterin und dem Gewerbeverein sollen in den nächsten Jahren weitere Blumenkübel und Blumenampeln aufgestellt werden, sagt Hiltawski. red