1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prüm steigt in den Sommer ein - Abteistadt eröffnet das große Volksfest mit Tausenden Besuchern

Prüm steigt in den Sommer ein - Abteistadt eröffnet das große Volksfest mit Tausenden Besuchern

Endlich: Der 25. Prümer Sommer ist eröffnet - und das sogar trockenen Fußes. Beim Auftaktfest am Sonntag dräuen zwar rund um Prüm die dunklen Wolken, die Abteistadt kann aber unter meist blauem Himmel feiern.

Prüm. "Toi, toi, toi - wenn das so bleibt, haben die Prümer ganz offensichtlich einen wirklich guten Draht in die Chefetage", sagt Josephine Stevens und zeigt in den Himmel über der Abteistadt. Und der ist zur gestrigen Eröffnung des Prümer Sommers - erwartet hat es wohl kaum jemand - strahlend blau. Aus dem niederländischen Hilversum sei sie zu Besuch und, ehrlich gesagt, nicht gerade optimistisch gewesen. "Ich dachte, wir werden mal richtig nass. Stattdessen haben wir bisher einen wunderschönen Tag gehabt", sagt sie. Ein verdienter, unerwartet perfekter Start ins Jubiläumsjahr.
Weil die Prognosen mehr als dürftig waren, verlegte das Organisationsteam sogar noch drei Tage vor Beginn des Spektakels das Eröffnungskonzert des Sinfonischen Blasorchesters Bitburg-Prüm in die Basilika (der TV berichtete). Reine Vorsicht, aber durchaus angebracht. So strahlend der Tag nämlich beginnt, so spannend geht er weiter.Ein VG-Chef geht hoch hinaus


"Die dunklen Wolken sind ja überall um uns herum, aber mit ein bisschen Glück, wie wir es gerade haben, klappt es dann ja doch mit dem Wetter", sagt Verbandsgemeindebürgermeister Aloysius Söhngen. "Und das haben sich auch alle wirklich verdient", ergänzt Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy, denn neben der Eröffnung des Prümer Sommers gebe es noch eine ganze Menge mehr an diesem Tag in der Stadt, das zu beachten sei. "Für das Jugend-Musik-Festival, das gemeinsame Programm der Prümer Schulen und auch für die Firma Neuhäuser mit ihrem 110. Jubiläum wäre es sehr schade gewesen, wenn der Tag ins Wasser gefallen wäre", sagt Mathilde Weinandy. Eben weil so viel los sei, verpasse sogar die Presse mal was, sagt sie und lächelt.
Tatsächlich, unbemerkt vom TV macht sich VG-Chef Söhngen beim Fest zum 25. Jubiläum des Hauses der Jugend in luftige Höhen auf. "Spontan ließ ich mich überreden, mal die Kletterwand auszuprobieren", verrät er. Erst sei es komisch gewesen, den Dreh habe man aber schnell raus: "Wenn man das erste Mal gesichert am Seil hängt, kommt das Vertrauen."
Ein gutes Stichwort, um einmal die Arbeit von Jochen Pauls, Leiter des Hauses der Jugend, sein Team und die ehrenamtlichen Mitarbeiter zu loben. "Die machen einen wirklich guten Job, und das Haus ist eine wichtige Säule der Jugendarbeit. Die jungen Leute vertrauen dem Team und kommen gerne hier hin", sagt Söhngen.Kinder helfen Kindern

Beim Fest zum 25. Jubiläum des Hauses der Jugend können sich junge Besucher nach Herzenslust austoben. Foto: Frank Auffenberg (aff) ("TV-Upload Auffenberg"
Foto: Frank Auffenberg (aff) ("TV-Upload Auffenberg"


Apropos junge Leute: dass sie sich durchaus begeisert für die Gemeinschaft einsetzen und politisch interessiert sind, zeigt beim Eröffnungsfest eine knapp 30-köpfige Gruppe der Kaiser-Lothar-Realschule plus. Emsig sind sie während des verkaufsoffenen Sonntags in den Straßen unterwegs und setzen sich für krebskranke Kinder ein. "Wir haben letztes Jahr die Projektgruppe ,Kinder helfen Kindern' gegründet. Heute sind wir für einen Verein in Trier unterwegs", erklärt Alexia (14). Um einen Segeltörn zu unterstützen, bei dem krebskranke junge Leute eine Auszeit nehmen können, habe die Gruppe fleißig gebastelt, geklebt und gekocht. "Für den Zweck verkaufen wir jetzt Marmelade, kleine Stoffkissen und sogar Herzen aus Beton", sagt die Schülerin. Wie das ankommt? Gut: "Die Leute sind gut gelaunt, echt interessiert und helfen uns, wir sind gespannt darauf, wieviel bei der Aktion zusammenkommt."
Gut gelaunt und interessiert - Stichwörter, die auch Christine Kausen, Vorsitzende des Prümer Gewerbevereins, einfallen, wenn sie über die Stimmung spricht. "Es läuft einfach überall richtig gut. Die Straßen sind voll, die Geschäfte gut besucht und die Kunden sind auch in Kaufstimmung, zumindest kann man das aus den vielen Tüten schließen, die man so sieht", sagt sie.
Der Prümer Sommer geht weiter am Donnerstag, 30. Juni, 19 Uhr, am Platz vor dem Rathaus mit dem Konzert von Still Collins.