1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prüm: Toller Erfolg für Regino-Schülerin Eva Wagenknecht aus Dasburg

Schule : Beeindruckender Erfolg für Regino-Schülerin aus Dasburg

Eva Wagenknecht ist in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden – ohne das übliche Bewerbungsverfahren durchlaufen zu haben.

(red/fpl) Eva Wagenknecht aus Dasburg hat etwas ganz Besonderes geschafft: Die Schülerin des Regino-Gymnasiums, die in wenigen Wochen ihr Abitur ablegen wird, ist in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden.

Üblicherweise, sagt Evas Lateinlehrer Stephan Welker, „wird man für die Studienstiftung vorgeschlagen und muss ein Bewerbungsverfahren durchlaufen. Eva hat mit ihrem Talent und ihrer Begeisterung für die alten Sprachen einen anderen Weg gefunden:  Im rheinland-pfälzischen Wettbewerb für alte Sprachen hat sie 2019 den zweiten Platz in Latein und den dritten Platz in Altgriechisch belegt. Dafür wurde sie mit dem Thomas-Morus-Preis ausgezeichnet und zur zweiten Stufe des Wettbewerbs zugelassen.“

In einer Hausarbeit zum Thema „Nero – ein umstrittener Herrscher“ überzeugte sie die Juroren und wurde mit dem Preis der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft ausgezeichnet. Damit hatte sie die dritte Stufe des Wettbewerbs erreicht.

Anschließend wurden in einem Kolloquium an der Universität in Mainz aus den verbliebenen acht Teilnehmerinnen zwei ausgewählt, die aufgrund ihrer Fähigkeiten und ihrer Persönlichkeit in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen werden.

Seit wenigen Tagen ist klar:  Eva Wagenknecht ist eine der beiden neuen Stipendiatinnen.

Neben der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Studienstiftung profitieren die Stipendiaten auch von zahlreichen Kontakten und Netzwerken, die sie für ihre berufliche Karriere knüpfen können. Ein paar Namen?  Eckhart von Hirschhausen (Kabarettist), Igor Levit (Pianist), Petra Gerster (Fernsehjournalistin), Bernhard Grzimek (Tierfilmer), Heinrich August Winkler (Historiker), Antje Vollmer (Politikerin). Sie und viele andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens waren Stipendiaten der deutschen Studienstiftung.

Stephan Welker freut sich für seine Schülerin: „Eva war schon seit dem fünften Schuljahr eine sehr begabte und vielseitig interessierte Schülerin, heute ist sie eine kluge, interessante und engagierte junge Frau. Von Eva werden wir noch hören.“