1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prümer Entenrennen: Die Strecke ist blankgeputzt und startbereit

Prümer Entenrennen: Die Strecke ist blankgeputzt und startbereit

Putzen, Müll wegräumen, alles parat machen: Vor einigen Tagen haben die Mitglieder des Jugendrotkreuzes an der Prüm alles vorbereitet für das vierte Entenrennen, das sie auf der Salvator-Kirmes austragen werden.

Prüm. Gemeinsamer Einsatz am Gewässer: Vor einigen Tagen haben die Mitglieder des Jugendrotkreuzes (JRK) aus der Abteistadt an der Prüm Vorbereitungen für ein besonderes Ereignis getroffen - das vierte Prümer Entenrennen, das am Sonntag, 7. August, wieder während der Salvator-Kirmes ausgetragen wird.
Dabei wanderten die jungen Retter die Rennstrecke ab, reinigten die Ufer und das Bachbett von Müll und machten so die Bahn für die knapp 2000 Renn-Enten frei, die am Kirmessonntag wieder zu Wasser gelassen und auf die Reise geschickt werden.
Für die jungen Ehrenamtlichen gab es bei der Arbeit allerhand Überraschungen: Insgesamt hatten sie zwei große Müllsäcke zu füllen und unter anderem eine alte Schubkarre, einiges an Bauschutt und einen schweren Drucker aus der Prüm zu entfernen.
Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy dankte den Helfern für ihr Engagement - und natürlich wünschte sie dem Entenrennen den Erfolg, den der Wettbewerb auch bisher bereits hatte.
Beim Wettbewerb werden für die einzelnen Plastikenten sogenannte Adoptivscheine für einen kleinen Betrag an verschiedenen Vorverkaufsstellen (Volksbank, Kreissparkasse und Rewe-Markt) in Prüm und an einigen Aktionsständen verkauft. Der Erlös kommt der ehrenamtlichen Arbeit des Prümer Jugendrotkreuzes zugute.
In diesem Jahr soll von einem Teil des Erlöses zusätzlich ein neues Spielgerät für Kinder in der Stadt errichtet werden. Zu gewinnen gibt es etliche Preise, die zu einem Großteil von den Prümer Gewerbebetrieben gesponsert wurden.
"Ursprünglich hatten wir geplant, die Rennstrecke in die Nähe der diesjährigen Kirmes an das Ausstellungsgelände zu verlegen", sagt Daniel Henkes, stellvertretender Leiter des JRK Prüm. Doch aufgrund des breiten Flussbetts im Abschnitt des Gerberwegs sei "bei dem erwarteten Wasserstand der Prüm mit schwierigen Rennbedingungen für die gelben Plastikenten zu rechnen. Daher bleibt das Prümer Entenrennen auch in diesem Jahr am gewohnten Standort." Der Zieleinlauf wird an Kirmes sonntag voraussichtlich wieder gegen 15 Uhr am Kreisverkehr an der Ritzstraße sein. red/fpl
Weitere Informationen zur Aktion findet man unter <%LINK auto="true" href="http://www.pruemer-entenrennen.de" text="www.pruemer-entenrennen.de" class="more"%>