1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prümer feiern ihre Kirmes auf dem Hahnplatz – Rekordzahl beim Benefizlauf

Prümer feiern ihre Kirmes auf dem Hahnplatz – Rekordzahl beim Benefizlauf

Bei schönem Sommerwetter ist am Samstag die Prümer Kirmes mit dem traditionellen Fassanstich eröffnet worden. Trotz deutlich trüberen Wetters beteiligten sich am Sonntag 260 Menschen am Benefizlauf „Rock n Run“.

(fpl/stbr/ch) Schon vor der Eröffnung der Prümer Kirmes um 15 Uhr bummelten viele Gäste durch die Stadt und tummelten sich rund um den zentralen Hahnplatz, wo Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy pünktlich zum Holzhämmerchen griff: Zack, begann das Bier zu fließen – und die Stadtchefin zapfte gleich tapfer weiter, bis das erste Fass leer war.Die Leistung kam gut an: Etliche Bürger ließen sich von Mathilde Weinandy einschenken. Nach der Eröffnung stürmten dann vor allem die Kinder die Fahrgeschäfte, die vor der Basilika und auf den beiden Schulhöfen des Regino-Gymnasiums aufgebaut sind. Gleichzeitig auf dem Prümer Ausstellungsgelände: ein großer Antik- und Trödelmarkt.Am Abend wurde den Besuchern Rockmusik vom allerfeinsten geboten. Frank Rohles, der sich seinen Namen in der Region schon als Brian-May-Covergitarrist mit Innuendo einen Namen gemacht und seine Karriere mit dem Ruf zum Queen-Musical nach Köln durchstartete, zeigte mit seiner Band Roxxbusters, dass er geradezu Unglaubliches aus einer E-Gitarre herauslocken kann. Tobias Schmitz an seiner Keyboard-Burg stand ihm in keiner Weise nach und so spielten sich die beiden Leadstimmen gegenseitig die Soli um die Ohren.Mischa Mang war der Special Guest-Sänger: „Der ist total abgefahren, da ist überall Blut auf den weißen Tasten und zwei Tasten sind schon abgebrochen“ – der Keyboarder hinter dem Haarvorhang gibt wirklich alles.Die Zuschauer im weiten Rund des Hahnplatzes bekamen dann auch die Leckerbissen der 70er und 80er Jahre geboten: Von Supertramp über Genesis zu Deep Purple und Pink Floyd. Hingegen gibt Mischa bei „seinem“ „Black Night“ von Deep Purple alles und quetscht seine Stimme ebenfalls unglaublich aus. Leider und für die Band wirklich unverdient kam das Publikum nicht so richtig in Fahrt, da die Jugend sich wohl eher zum zeitgleich stattfindenen Felsenfest im nicht weit entfernten Fleringen orientierte.So gut das Wetter zum Kirmesauftakt war, so trübe der Sonntag. Immer wieder zogen dunkle Wolken über der Abteistadt auf. Doch davon ließen sich die Teilnehmer beim Benefizlauf „Rock 'n Run“ nicht abhalten. Insgesamt 260 Männer, Frauen und Kinder liefen ihre Runden zugunsten des bei einem Unfall schwer verletzten Markus Rabe aus Schönecken (der TV berichtete).260 Läufer zugunsten des verletzten Markus Rabe am Start

Prümer feiern ihre Kirmes auf dem Hahnplatz – Rekordzahl beim Benefizlauf
Prümer feiern ihre Kirmes auf dem Hahnplatz – Rekordzahl beim Benefizlauf

„Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl fast verdoppelt“, freut sich Christine Kausen, die Vorsitzende des Prümer Stadtmarketing und Gewerbevereins, der den Lauf veranstaltet. Zusammen mit der Kreisverwaltung des Eifelkreises hat man auch eine Lösung gefunden, wie der Erlös am besten Markus zugutekommen kann. So sollen mit der Summe – das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest – hochwertigere Protesten gekauft werden.Am heutigen Montag, 9. August, geht die Kirmes weiter: Von 8 Uhr bis 15 Uhr wieder der Kirmesmarkt in der Stadt. Um 15 Uhr startet für Kinder der Luftballon-Wettbewerb der Initiative „Frauenschuh“, die auch wieder vor und nach den Gottesdiensten am Wochenende Gebäck zugunsten der Basilika verkauft. Von 16 Uhr bis 17 Uhr kosten beim „Firmentreff“ Bier und alkoholfreie Getränke am Pavillon der Festwirte einen Euro. Schlusspunkt der Prümer Kirmes ist wieder das traditionelle Feuerwerk am Abend.