1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Prümer Geschichte: Neuer Kalender, alte Aufnahmen

Stadtgeschichte : Die Ehrenbürgerin legt nach

Erst das Buch über die Stadt, jetzt der Kalender: Monika Rolef bringt gleich das nächste historische Prümer Produkt heraus – und weitere sollen folgen.

Die Ehrenbürgerin hat einen Lauf: Monika Rolefs Buch über „das neue Prüm“ (der TV berichtete) geht wie geschnitten Brot. Und damit das so bleibt, setzt sie sich auch gerne einmal in den Eingang beim Hit-Markt und fängt dort ebenfalls noch die kaufwillige Kundschaft ab.

Und jetzt wirft sie gleich das nächste Produkt auf den Markt: Einen Kalender fürs nächste Jahr, mit zwölf historischen Aufnahmen aus der Stadt.

Für die Stadträtin, Lokalhistorikerin, Basilikapatin und Vorsitzende der Initiative Frauenschuh (pardon, wenn wir ein Engagement vergessen haben) überhaupt kein Problem: Ihr Archiv ist ausreichend groß.

Es sei wirklich ganz schnell gegangen, heißt es auch beim Verlag, der Kalender-Manufaktur in Verden an der Aller: Monika Rolef, sagt Kerstin Fröhling vom Produktmanagement, habe die historischen Aufnahmen „so engagiert und prompt rausgesucht und zugesendet, wie ich es kaum vorher erlebt habe – sehr außergewöhnlich. Eine besondere Frau!“

Wir wagen nicht zu widersprechen, haben auch keinen Grund dazu.  Falls sich der Kalender gut verkauft, könnte die 80-Jährige durchaus noch weitere bestücken. Ihr Archiv gäbe das locker her: Bestimmt 2000 Bilder habe sie in ihren Beständen, sagt Monika Rolef.

Unterdessen ist das nächste Buchprojekt auch schon in Arbeit: Aus dem Nachlass von Hans Brück, der sein Leben lang fotografiert hat, soll ein Bildband zusammengestellt werden, „mit so zirka 150 Fotos“, sagt die Ehrenbürgerin. Geplant sei, dass der Band im November erscheint.

„Das neue Prüm“ ist inzwischen so gut wie ausverkauft, die Auflage betrug 2000 Stück. Dazu wird es in Kürze einen Nachfolgeband geben, der sich mit den Jahren 1975 bis heute befasst. Der erste behandelt die Zeit von 1945 bis 1975.

Von dieser Woche an ist der Kalender zu kaufen, in den Prümer Buchhandlungen Behme und Hildesheim. Er kostet 19 Euro.

 Und so sieht er aus.
Und so sieht er aus. Foto: Fritz-Peter Linden

Eine feste Auflage, sagt Kerstin Fröhling, gebe es nicht: „Wir drucken immer auf Bestellung, sozusagen frisch.“