Prümer Koch zaubert bei neuer Show am Herd

Kostenpflichtiger Inhalt: Neue Kochshow mit Tim Mälzer : Prümer Küchenchef zaubert am Herd mit

Beim Privatsender VOX startet am Freitag, 15. November, das neue Format „Ready to beef!“. Dabei treten zwei Spitzenköche mit ihren Crews gegeneinander an. Mit dabei: Dirk Schommer von der Prümer Stiftsklause.

„Das war schon alles sehr aufregend. Man ist ja auch nicht jeden Tag im Fernsehstudio“, sagt Dirk Schommer, Küchenchef des Restaurants Stiftsklause in Prüm. Er ist zusammen mit seinem ehemaligen Chef, dem Österreicher Spitzenkoch Mario Lohninger (Restaurant Lohninger in Frankfurt am Main) und dessen Vater Paul Lohninger bei der neuen VOX-Kochshow „Ready to beef“ aufgetreten. In der Auftaktfolge tritt das Team von Mario Lohninger gegen das Team um Spitzenkoch Max Strohe aus Berlin an.

Tim Mälzer führt als Gastgeber und Moderator durch die schnellen Koch-Duelle, während Sternekoch Tim Raue als Juror den Gewinner jeder Runde kürt. Gekocht wird in Dreier-Teams mit unbekannten Zutaten und unter großem Zeitdruck. „Das war ein fröhliches Chaos“, sagt Dirk Schommer. „Wir hatten nur zehn Minuten Zeit pro Gang. Und das in einer fremden Umgebung – das war schon sehr extrem.“

Zehn Minuten für eine Lammkeule – das ist eine der Herausforderungen aus der Sendung. Und mit einem See-Igel bekamen es die Teilnehmer auch zu tun. „Familiäre Tradition gegen Berliner Hipstertum“ beschreibt Tim Mälzer den ersten Kochfight. Wer ihn gewinnt wird nicht verraten.

Aber bei einer Aufzeichnung kann man doch alles wiederholen oder wegschneiden, oder nicht? „Wir haben unter Live-Bedingungen gekocht. Wenn etwas schief geht, geht es schief. Da wird nichts geschönt“, sagt Schommer.

Seinen Beruf hat der gebürtige Oberkailer im Simonbräu in Bitburg gelernt – „ich hatte eine sehr gute Ausbildung“, sagt der 37-Jährige. Danach hat er im Kurfürstlichen Amtshaus in Daun gekocht, bis er nach Frankfurt am Main zu Mario Lohninger gewechselt ist. Dieser hatte dort 2004 zusammen mit dem bekannten DJ Sven Väth den Techno-Club Cocoon mit zwei Restaurants eröffnet. 2006 erhielt Lohninger den ersten Michelin-Stern.

Schommer hat früher als DJ in der Niederprümer Discothek Stargate aufgelegt und war beim Discoteam Anasnas: „Ich habe eine gewisse Affinität zu Techno“, da passte der Job im integrierten Club-Restaurant Silk wie die Faust aufs Auge. Wenn er über die Zeit bei Mario Lohninger redet, ist seine Begeisterung spürbar. Fünf Jahre war er dort Küchenmeister, ist mit Lohninger zum Kochen viel durch Europa gereist. Er hat unter anderem für Filmregisseur Quentin Tarantino und Schauspielerin Jessica Alba gekocht.

Seit zwei Jahren ist er nun zurück in der Eifel. Er arbeitet als Küchenchef in der Stiftsklause in Prüm. „Kurz bevor ich nach Frankfurt gegangen bin, habe ich meine Frau kennengelernt“, erzählt er. Die stammt aus Bitburg. Zusammen haben sie zwei Töchter, zwei und vier Jahre alt. „In einer Großstadt mit einer Familie – das funktioniert nicht. Wir wollten, dass unsere Kinder auf dem Land groß werden“, sagt der Oberkailer. Also kam er zurück.

In der Stiftsklause bietet er deutsche Küche. „Man muss wissen, wo man ist und für wen man kocht. Bei mir ist alles hausgemacht und es kommt nichts aus der Tüte. Ich lege Wert auf guten Geschmack, ohne Firlefanz auf dem Teller“, sagt er. Sterneküche möchte er nicht – „das kann auch abschrecken“. Seine Spezialität sind Lachs-Sashimi und Wiener Schnitzel. Vom Kalb natürlich, und bei ihm wird jedes Schnitzel einzeln in der Pfanne ausgebraten, mit einem Stück guter Butter.

Und wer kocht daheim? Dirk Schommer hebt den Finger und lacht. Lieblingsgericht der Kinder? „Butternudeln.“ Nudeln kocht er in der Stiftsklause auch – „hausgemachte“. „Ich habe den schönsten Beruf der Welt. Ich kann kreativ sein und jeden Tag mit frischen Produkten arbeiten“, sagt er. Irgendwann, so sein Traum, kocht er vielleicht in seinem eigenen Restaurant. Aber das sei zurzeit kein Thema.

Nochmal mit seinem ehemaligen Chef, mit dem er immer noch gut befreundet ist, zu kochen, habe ihm Spaß gemacht. Und wie ist Tim Mälzer so? „Der ist ein sehr netter Mensch, eine richtige Rampensau, aber auch sehr geerdet. Der weiß, wo er herkommt und wer er ist. Und er kocht mit Leidenschaft“, sagt er.

So wie Dirk Schommer. Wer ihn sehen möchte, sollte am Freitag, 20.15 Uhr die Sendung „Ready to beef“ auf VOX nicht verpassen. Denn in der Stiftsklause kann man zwar seine Gerichte genießen, er selbst ist aber meist für den Gast unsichtbar in der Küche zugange. So auch am Freitag. „Ich gucke mir die Sendung später mal auf DVD an“, sagt Dirk Schommer. Er weiß ja auch schon, wer gewonnen hat.

Team Mario Lohninger: Küchenchef Mario Lohninger (r.) mit seinem Team Paul Lohninger (l.) und Dirk Schommer. Foto: Foto Seven, Pervin Inan-Serttas/Foto: TVNOW / Pervin Inan Sertas
Dirk Schommer kocht im Restaurant "Stiftsklause" in Prüm. Foto: TV/Stefanie Glandien

„Ready to beef“, Vox, Freitag, 15. November, ab 20.15 Uhr, in einer Doppelfolge.

Mehr von Volksfreund