Prümer Tafel hilft mehr als 140 Haushalten mit Lebensmitteln

Prümer Tafel hilft mehr als 140 Haushalten mit Lebensmitteln

Die Prümer Tafel, die bedürftige Bürger mit Lebensmitteln versorgt, blickt auf ein Jahr engagierter Arbeit zurück - weil man vielen Menschen helfen konnte. Die Arbeit wolle man 2014 mit gleichem Einsatz fortführen, sagt der Leiter Manfred Sohns.

Prüm. Direkte Hilfe für viele Menschen: Im Jahr 2013 haben die Mitarbeiter der Prümer Tafel jeden Freitag gut 140 Haushalte mit überschüssigen, aber qualitativ einwandfreien Lebensmitteln versorgt, wie der Vorsitzende Manfred Sohns zum TV sagt.
Die 50 ehrenamtlichen Helfer der Initiative übernehmen Woche für Woche das Einsammeln von Lebensmitteln aus Discountern, Supermärkten, Bäckereien und anderen Geschäften. Dann sortieren sie die Produkte und stellen sie bedürftigen Bürgern zur Verfügung.
"In Deutschland, auch im Prümer Land, gibt es Lebensmittel im Überfluss. Und dennoch herrscht bei vielen Menschen Mangel", sagt Manfred Sohns.
Die Tafel hilft allen, die mit sehr wenig Geld auskommen müssen: Die Mehrheit beziehe Arbeitslosengeld 2, ein Viertel seien Rentner, rund fünf Prozent Asylanten oder Asylbewerber. Zur Deckung der Betriebsausgaben wie Miete und Nebenkosten oder Kauf und Unterhaltung des Kühlwagens ist die Tafel auf Spenden angewiesen. Daneben bemühen sich die Mitarbeiter neben ihrem wöchentlichen Engagement darum, die Einnahmen auch auf andere Weise zu verbessern. So organisiert die Tafel demnächst ein Benefizkonzert mit den Sängern vom"Collegium Vocale" am Samstag, 15. März, um 19.30 Uhr im Konvikt in Prüm und hofft auf viele Zuhörer.
Die Prümer Tafel besteht seit Februar 2008 und ist in der Tiergartenstraße 31 angesiedelt. Ausgabezeit für die Lebensmittel ist jeden Freitag von 11 Uhr bis 13 Uhr. fpl

Mehr von Volksfreund