1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Putin und Russland im Brennpunkt

Putin und Russland im Brennpunkt

Aktueller könnte der Vortrag des Geschichtsvereins Prümer Land in seiner Reihe "Brennpunkt Geschichte" kaum sein: Der Leiter des Moskauer Focus-Büros und Russland-Experte Boris Reitschuster spricht am Freitag, 13. März, um 19.30 Uhr im Konvikt zum Thema "Wladimir Putin - Ein Machtmensch und sein System".

Prüm. Mit der Besetzung der Krim hat Wladimir Putin die gegenwärtige Ordnung Europas in ihren Grundfesten erschüttert. Boris Reitschuster, Chef des Moakau-Büros des Magazins Focus, erläutert, wie der Ex-KGB-Oberstleutnant in Russland ein autoritäres Regime errichtete: Anti-westliche Stimmungsmache, Kriegshetze und Hurra-Patriotismus seien schon immer Grundpfeiler seiner Macht gewesen. Reitschuster, so heißt es in der Ankündigung des Geschichtsvereins, "zeigt, warum das Wegsehen und Beschönigen fatale Folgen für uns hat - nicht nur wegen der Abhängigkeit von russischem Öl und Gas". Reitschuster leitet seit 1999 das Moskauer Focus-Büro. 2008 wurde er mit der Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet. Er gilt als absoluter Russlandexperte, der 2014 mit der Neuauflage des Buchs "Putins Demokratur" in der Bestsellerliste landete und als Russlandkenner im Fernsehen gern gesehener Gast ist. red/fpl
Der Vorverkauf für den Abend hat begonnen. Karten erhält man zum Preis von sechs Euro (Mitglieder Geschichtsverein Prümer Land, Schüler, Studenten) und 8 Euro (Erwachsene) in den Prümer Buchhandlungen Behme und Hildesheim, unter Telefon 06551/2489 und im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.gvpl.de" class="more" text="www.gvpl.de"%>