1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Raiffeisenbank trotzt der Krise

Raiffeisenbank trotzt der Krise

Die weltweite Wirtschafts- und Bankenkrise hat die Raiffeisenbank Westeifel verschont. Der jetzt auf der Generalversammlung vorgestellte Jahresbericht weist einen Jahresüberschuss von rund 820 000 Euro aus.

Auw/Prüm. Trotz des weltweit schlechten wirtschaftlichen Umfelds hat die Raiffeisenbank Westeifel im vergangenen Jahr einen Gewinn gemacht.

Die Bilanzsumme stieg von 288 auf 305 Millionen Euro, die Kundeneinlagen wuchsen um 12,8 Millionen auf 216 Millionen Euro. 260 Millionen Euro sind als Kredite vergeben. Das Betriebsergebnis vor Bewertung beträgt rund 2,7 Millionen Euro; nach Steuern ergibt sich daraus der Jahresüberschuss von 820 000 Euro. Sechs Prozent davon, rund 325 000 Euro, sollen als Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden, der Rest geht in die Rücklagen. Auch die Raiffeisen-Waren-GmbH hat eine gute Bilanz vorgelegt.

"Ich freue mich besonders über unser erfolgreiches Jahr, denn schlechte Nachrichten aus den Banken hat es genug gegeben", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Kockelmann.

Bei der Vorstellung des Geschäftsberichts ging Bankvorstand Hermann Schmitz auf das schwierige Jahr ein. Vor allem die Landwirtschaft leide unter schlechten Bedingungen. Gerade die derzeitigen Milchpreise ließen für die Zukunft nichts Gutes erhoffen. Schmitz betonte, dass die Landwirte gerechte Preise für ihre Produkte bräuchten.

Mit Blick auf die weltweite Finanzkrise sagte Schmitz, dass die Raiffeisenbank nicht auf den weltweiten Kapitalmärkten tätig sei und keine Kredite der Kunden verbriefe und weiterverkaufe. "Auch im Wertpapiergeschäft handeln wir konservativ", sagte Schmitz.

Für das Jahr 2009 rechnet man seitens des Bankvorstands aber mit einem schlechteren Ergebnis, auch wenn die Lage derzeit noch sehr schwer abzuschätzen sei. "Es wird nicht einfach", sagte Schmitz. Deshalb wolle man den klaren Kurs der Konzentration auf das Bedürfnis der Kunden und das Kerngeschäft fortsetzen, damit man auch im nächsten Jahr einen guten Bericht vorlegen könne.

In diesem Jahr ist dies aus der Sicht des Aufsichtsrates gut gelungen. "Wir sind der Überzeugung, dass sich die Raiffeisenbank sehr gut entwickelt hat", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Kockelmann.

Die Prüfungen der Vorstandsarbeit hätten keinerlei Einwände ergeben. Auch Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, lobte die Arbeit der Bank.

In der derzeitigen Wirtschaftskrise seien Werte wie Nähe und Vertrauen entscheidend für den Erfolg. Aloysius Söhngens Fazit: "Die Raiffeisenbank ist gut aufgestellt."