1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Randalierer verwüsten Klassenzimmer - Hoher Sachschaden

Randalierer verwüsten Klassenzimmer - Hoher Sachschaden

Eine Spur der Verwüstung haben Unbekannte hinterlassen, die in den leer stehenden Klassentrakt der ehemaligen Hauptschule Idenheim eingedrungen sind. Die Polizei geht von mindestens vier Tätern aus, verübt wurde der Einbruch zwischen dem 28. Oktober und 2. November.

"Wir denken, dass die Täter aus der Region stammen, da sie sich gut ausgekannt haben", sagt Hans-Jürgen Holbach von der Polizeiinspektion Bitburg. Dieser Meinung ist auch Michael Zeimens. Er ist als Hausmeister der VG Bitburg-Land unter anderem auch für das Gebäude der ehemaligen Hauptschule Idenheim zuständig und war der erste, der dort mit dem Ausmaß der Verwüstung konfrontiert wurde: Kaputte Fensterscheiben, zerstörte Tafeln, zer-trümmerte Möbel, besprühte Wände und herausgerissene Elektrik. In fast jedem der 14 Räume des Klassentrakts wurde gewütet.

Konkrete Spuren dafür, dass es sich möglicherweise um eine Racheakt ehemaliger Schüler handeln könnte, gibt es nach Auskunft der Polizei zwar bislang noch nicht, doch einige Indizien sprechen dafür: Neben den Klassentüren hängen nämlich noch immer die Schilder mit den Namen der Klassenlehrer, die dort bis zur Schließung im Sommer 2008 unterrichtet haben. Und jedes dieser kleinen Schilder wurde ebenfalls mit einem spitzen Gegenstand zerstört.

Die Polizei werde deshalb zunächst diejenigen "abklopfen", die dafür aus dem kriminellen Bekanntenkreis in Frage kommen, erklärt Holbach, der aufgrund der vorhandene Schuhabdrücke von mindestens vier Tätern ausgeht. Und einige Abdrücke deuten darauf hin, dass die Täter möglicherweise nicht nur männlich waren.

Ob etwas gestohlen wurde, lasse sich derzeit noch nicht sagen, meint der Hausmeister, doch feststehe, dass die Täter von der zum Schulhof abgewandten Seite an mehreren Stellen in das Gebäude eingedrungen seien. Grund für den mehrfachen Einbruch ist die Tatsache, dass der Klassentrakt aus drei voneinander getrennten Teilen besteht, die Täter also für jeden dieser Gebäudeteile erneut ein Fenster einschlagen mussten.

Nach einer ersten Schätzung liegt der Schaden bei rund 20.000 Euro, wobei für eine genauere Ermittlung zunächst das Inventar überprüft werden müsse, sagt Holbach. Da der Einbruch am Donnerstag entdeckt wurde, der Klassentrakt eine Woche zuvor aber noch in Ordnung war, muss die Tat zwischen dem 28. Oktober und 2. November passiert sein. Die Polizei Bitburg sucht Zeugen.