1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Regen kann Summer-Jazz nicht stoppen: "Route 66" begeistert

Regen kann Summer-Jazz nicht stoppen: "Route 66" begeistert

Wegen schlechten Wetters ist das 4. Summer-Jazz-Konzert vom Garten in den Festsaal des Hauses Beda verlegt worden. Trotzdem waren die Stuhlreihen gut besetzt, die Veranstalter mehr als zufrieden.

Bitburg. Auf der Bühne standen im Festsaal des Hauses Beda die "Schampus All Stars" aus Düsseldorf. Und die sorgten für gute Musik und sehr gute Stimmung. Die 1969 bei einer Flasche Sekt (Schampus) im legendären "Dr. Jazz" in der Düsseldorfer Altstadt gegründete Jazzband (daher der Name) hat einen eigenen Sound, der trotz seiner Vielseitigkeit vom Dixielandstil bestimmt wird. Das zeigt schon die Besetzung mit Trompete, Saxofon, Posaune, Piano, Schlaggitarre, Kontrabass und Schlagzeug.
Virtuose Soloeinlagen


So entwickelte sich denn auch der Abend zu einem furiosen Feuerwerk von bekannten und unbekannten Titeln in interessanten Arrangements, in denen sowohl die wohlklingenden, mehrstimmigen Bläsersätze, als auch die virtuosen Soloeinlagen der einzelnen Musiker die Zuhörer zu ständig wiederkehrendem Applaus animierten. Höhepunkte des Programms waren die mitreißende Komposition "Route 66" und der durch Glenn Miller bekannt gewordene "St.-Louis-Blues".
Vor allem aber "Route 66" riss das Publikum zu Beifallsstürmen hin. "Route 66" wurde nach der gleichnamigen, 1926 gebauten und quer durch Amerika laufenden Straße geschrieben und erregte vor allem nach dem II. Weltkrieg in Europa großes Aufsehen. Das heute noch gern gehörte Stück gehört zu den Standardnummern der Jazzmusik. red
Mehr Kultur aus der Region auf Seite 10
Es gibt Irritationen, ob die Summer-Jazz-Veranstaltung auch bei schlechtem Wetter stattfindet. Die Veranstalter stellen klar: Wenn das Wetter im Garten am Mittwochabend ungünstig sein sollte, ist der Summer-Jazz im Festsaal des Hauses Beda. Eintritt frei.