Regieren in der Krise

KYLLBURG. (red) In der Sitzung des Verbandsgemeinderats Kyllburg wurde Bernd Spindler für weitere acht Jahre zum Bürgermeister ernannt.

Für Bernd Spindler (SPD) hat am 1. Mai die zweite Amtszeit als Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Kyllburg begonnen. Weitere acht Jahre wird er die Geschicke der VG lenken. Bei der Wahl am 12. Oktober vergangenen Jahres hatte sich Spindler gegen seine beiden Mitbewerber Rainer Wirtz (CDU) und Helmut Heinz (parteilos) durchgesetzt. In der jüngsten VG-Sitzung überreichte der erste Beigeordnete, Werner Schmitt, die Ernennungsurkunde. In seiner Ansprache warb Schmitt für eine kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Fraktionen mit dem Bürgermeister. Spindler bedankte sich noch einmal für das Vertrauen der Wähler. Er skizzierte anstehende Aufgaben, die in der kommenden Amtszeit ihn und die kommunalen Gremien beschäftigen werden. Besonders die demografische Entwicklung und die Finanzausstattung der Kommunen machten einschneidende Entscheidungen erforderlich, sagte Spindler.