Regionalzug rammt auf der Eifelstrecke zwischen Köln und Trier einen umgestürzten Baum

Regionalzug rammt auf der Eifelstrecke zwischen Köln und Trier einen umgestürzten Baum

Die rund 25 Fahrgäste bleiben unverletzt. Die Strecke ist inzwischen wieder frei. Es kam aber zu erheblichen Verspätungen und teils auch Ausfällen von Zugfahrten auf der Eifelstrecke.

Foto: Rudolf Höser
Foto: Rudolf Höser
Foto: Rudolf Höser
Foto: Rudolf Höser

Ein Regionalzug, derauf der Fahrt von Köln nach Trier war, hat am Sonntagmittag gegen 11.30 Uhr zwischen Kyllburg und St. Thomas einen umgestürzten Baum überfahren. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein. Verletzt wurde keiner der knapp 20 Fahrgäste. Weil der Zug nicht mehr fahrtauglich war, wurden die Gäste mit Großraumtaxis weiterbefördert. Der Triebwagen wurde bei dem Zusammenstoß beschädigt und verlor Kühlflüssigkeit.
Die Feuerwehren aus Kyllburg und Malberg schnitten Baumstämmen und Äste klein, die sich unter dem Zug verkeilt hatten.
Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Strecke war nach Auskunft der Bahn bis 13.13 Uhr gesperrt. Mehrere Züge fielen aus oder verspäteten sich erheblich.

Mehr von Volksfreund