1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Rekorde beim Prümer Lesesommer

Rekorde beim Prümer Lesesommer

Der Lesesommer in der Zentralbücherei der Verbandsgemeinde Prüm ist zu Ende: Beim Abschlussfest am Montagabend feierten die Organisatoren gemeinsam mit vielen Kindern einige Rekorde - und natürlich viele spannende Lektüre-Erfahrungen.

Prüm. Vier Bücher hat die siebenjährige Alicia Paul aus Roth in den großen Ferien gelesen: "Ich habe schrecklich gerne am Lesesommer teilgenommen, weil ich die Bücher selber aussuchen konnte, die ich lesen wollte und beim Lesen in eine andere Welt eintauchen konnte. Es hat wirklich richtig Spaß gemacht."
Klasse, Alicia - und so ähnlich lauten auch die Reaktionen der anderen Kinder zwischen 6 und 16 Jahren, die am Lesesommer der Zentralbücherei Prüm teilgenommen haben. Zum vierten Mal macht die Bücherei bei der Aktion mit, in ganz Rheinland-Pfalz waren es 140 Einrichtungen und insgesamt etwa 16 000 Kinder.
"Der Lesesommer wird immer beliebter", sagt Büchereileiterin Cornelia Klose. Bundesweit sei die Aktion des Landesbibliothekszentrums eine der größten und erfolgreichsten Initiativen zur Förderung des Schmökerns.
Den Erfolg dürfen sich auch die Prümer Organisatoren auf ihre Druckfahnen heften: 215 Kinder aus der gesamten Verbandsgemeinde (im Vorjahr 197) machten mit, viele Schulen beteiligten sich und schickten ihre Schützlinge ins Konvikt.
Belohnungen für alle Teilnehmer


"Gerade die Erstleser sind immer mit Riesenbegeisterung dabei", sagt Klose. Dagegen hapere es noch ein wenig bei älteren Jugendlichen. Dennoch: Immerhin 28 zwischen 13 und 16 Jahren waren dabei. Mit Freude hat sie registriert, dass auch mehr Kinder aus sogenannten bildungsfernen Familien teilgenommen haben. "Es waren viele dabei, die sonst weniger lesen. Auch viele Jungs. Da habe ich schöne Rückmeldungen von Müttern bekommen."
Was vielleicht auch daran lag, dass nicht mehr die "Bestleser", also die Kinder, die die meisten Bücher geschafft haben, ausgezeichnet wurden: Stattdessen erhielten alle Teilnehmer am Ende ein kleines Geschenk. Und wer mindestens drei Bücher gelesen hatte - 159 der 215 Teilnehmer -, freute sich über weitere Präsente - dank vieler Spenden unter anderem von den Prümer Buchhandlungen und weiteren Unternehmen. Außerdem gab es bei der Schlussfeier Preise in der Tombola zu gewinnen.
Die Kinder durften aus insgesamt 550 Büchern ihre Sommerlektüre aussuchen - die meisten neu, allerdings habe man aufgrund der hohen Beteiligung noch aus den bisherigen Beständen auffüllen müssen, sagt Klose. Der starke Lesesommer sei jedoch auch ein Verdienst der ehrenamtlichen Lesepaten: Täglich saßen mindestens zwei von ihnen im Innenhof der Bücherei, um mit den Kindern über die Bücher zu sprechen. Denn auch das gehört dazu: Wer ein Buch zurückbringt, weist im Dialog mit dem Paten nach, dass er es auch wirklich gelesen hat. Stolze 1128 Gespräche wurden geführt - mit den Paten Evelyn Cossé, Aloys Dawen, Gertrud Endres, Mechthild Fößel, Gabriele Girten, Ursula Hansen, Klaus Klein, Ursula Lichter, Nadja Paul, Daniela Kuhlen und Pia Schaperdoth.
Erstmals wurde eine Schulklasse augezeichnet: Die 4b der Bertrada-Grundschule Prüm. Dort nämlich haben die meisten Kinder (14 von 22) drei Bücher geschafft. Und Salma Mujadiddy aus Prüm beeindruckte mit genau 53 gelesenen Schmökern. fpl
Die Zentralbücherei ist geöffnet dienstags und mittwochs von 10 bis 13.45 Uhr und von 15 bis 18 Uhr; donnerstags von 15 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 13.45 Uhr.