1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Rekordsaison in Bitburger Eishalle: 47 000 Besucher

Rekordsaison in Bitburger Eishalle: 47 000 Besucher

2000 Besucher mehr als im langjährigen Schnitt - das ist die Bilanz für die Eishalle in der abgelaufenenen Saison und ein Rekordergebnis. Auch finanziell ist die Saison gut gelaufen. Dennoch wird die Stadt Bitburg einen Zuschuss zahlen müssen. Die Höhe steht noch nicht fest.

Bitburg. Für die Bitburger Eishalle verlief die Saison sehr gut. "Wir hatten in dem halben Jahr 47 000 Besucher", sagt Martha Degens, Geschäftsführerin vom Verein Funpark, der die Eishalle in Bitburg betreibt. Das sind rund 9000 mehr, als die Eishalle im Vorjahr gezählt hat. Damals musste die Halle wegen Schneelast auf dem Dach aus Sicherheitsgründen für mehr als eine Woche schließen.
"Dieser Winter war für uns optimal. Es fiel wenig Schnee", sagt Degens, die sich freut, dass die aktuelle Besucherzahl sogar über dem jahrelangen Schnitt von rund 45 000 Gäste in der Saison liegt - ein kleiner Rekord. Vor allem im Dezember und Januar war die Eishalle rege besucht. Weil es die einzige in der Region ist, reisen die Leute auch von weiter her an: "Die kommen aus der ganzen Eifel, dem Wittlicher und Trierer Raum, aber auch aus Euskirchen und Luxemburg", sagt Degens. "Wir haben zwischen 30 000 und 40 000 Euro mehr in der Kasse als in der vorherigen Saison", meint Degens. Dennoch trägt sich die Eishalle nicht selbst. Mehr als 100 000 Euro muss die Stadt Bitburg Jahr für Jahr beisteuern. Wie viel es in 2012 sein wird, steht noch nicht fest. "Wir sind dabei abzurechnen", sagt Martha Degens. zenzExtra

Der Trierische Volksfreund hat sich unter Besuchern des letzten Öffnungstags der Eissaison 2011/2012 umgehört. Tanja Wedertz (39) aus Irmenach im Hunsrück sagt: "Ich bin mit meinen Kindern hier. Die Bitburger Eishalle ist von unserem Wohnort aus am nächsten. Wir sind des Sports wegen hier, es macht uns großen Spaß." Kevin Uffheber (19) aus Niederweis ist Stammgast und sagt: "Ich will hier meine Freunde treffen und Spaß haben. Vor allem samstags bin ich hier. In der nächsten Saison werde ich mit Eishockey anfangen." zenzExtra

In der Halle am Bitburger Südring ist das Eis geschmolzen. Nun werden dort Rampen und Schanzen für Inlineskater und Skateboardfahrer aufgebaut. Zudem wird mit Kicker und Kletterwand für Spiel und Spaß gesorgt. Der Funpark öffnet am Freitag, 27. April, 15 Uhr. Inlineskater und Skateboards können auch ausgeliehen werden. zenz