Rentner fährt Frau um

PREISCHEID. (red) Ein 70-jähriger Autofahrer hat in Preischeid mit seinem Auto eine Fußgängerin erfasst, die einen Kinderwagen schob. Frau und Kleinkind mussten schwer verletzt in Krankenhäuser nach Bitburg und Luxemburg gebracht werden.

Zwei schwer verletzte Menschen sind die traurige Bilanz eines tragischen Verkehrsunfalls auf der L 1 in Preischeid ereignet hat. Ein 70-jähriger Autofahrer aus dem Altkreis Prüm befuhr die L 1 in der Ortslage Preischeid in Richtung Sevenig. Eine 66-jährige Fußgängerin, die einen Kinderwagen mit Kleinkind darin vor sich her schob, ging am rechten Fahrbahnrand. In Höhe des Anwesens Hauptstraße 18 erfasste der Mann mit seinem Auto die Fußgängerin ungebremst von hinten. Die Polizei glaubt, dass er von der tief stehenden Sonne geblendet wurde. Durch die Kollision wurde die Fußgängerin auf die Motorhaube geschleudert. Ihr Kopf prallte gegen die Windschutzscheibe. Anschließend wurde sie zurück auf die Straße geschleudert. Der Kinderwagen rollte nach vorne weg und prallte gegen eine Mauer. Das 15 Monate alte Mädchen fiel aus dem Wagen und verletzte sich dabei schwer. Eine Notärztin aus Bitburg versorgte das Kleinkind und brachte es ins Bitburger Krankenhaus. Die 66-jährige Frau wurde durch die Kollision lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus der Stadt Luxemburg geflogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2000 Euro.