Respekt vor der Leistung aller Mit-Helden

Respekt vor der Leistung aller Mit-Helden

RITTERSDORF. Der Trierische Volksfreund und RWE Rhein-Ruhr haben im Kreis Bitburg-Prüm gemeinsam zehn "Helden im Alltag" präsentiert. Die von den Lesern bestimmten drei Preisträger wurden auf Burg Rittersdorf geehrt: Harald Igelmund, Werner Hau und Simone Bast.

Eines wurde deutlich bei der Preisverleihung in Rittersdorf: Alle zehn Nominierten haben sich durch ihr ehrenamtliches Projekt den Titel "Helden im Alltag" verdient. Nicht Konkurrenzgefühle beherrschten den Abend, sondern die Anerkennung der Arbeit des anderen. Dennoch lag auch eine gewisse Spannung in der Luft, als Lars Oliver Ross, TV-Reporterchef Eifel/Mosel, das ehrenamtliche Engagement beschrieb. Gudrun Endres engagiert sich in der Leseförderung der Astrid-Lindgren-Schule in Prüm und hat dort eine Leseecke eingerichtet. Harald Igelmund betreut mit viel Fingerspitzengefühl Menschen, die durch einen plötzlichen Todesfall einen Angehörigen verloren haben. Werner Hau packt kräftig mit an, wenn es um die Neugestaltung der Nimshuscheider Kirche geht. Lydia Meiers leitet die Frauengruppe der Katholischen Arbeiterbewegung in Herforst. Der querschnittsgelähmte Manfred Ritter aus Gesotz spendet denen, die sein Schicksal teilen, Lebensmut. In der Begegnungsstätte "Zusammen(H)alt" in Neuerburg bringt sich Ingrid Hosdorf als Vorsitzende ein. Guido Kirsch ist Gründungsmitglied in der Behindertensportgruppe "Gemeinsam Aktiv". Rudolf Wirtz gestaltete den Kinderspielplatz in Stockem neu. Simone Bast gründete die Bambini-Gruppe des Sportvereins Eifelland Orenhofen. Eine von vielen helfenden Händen in den Arbeitskreisen der Elisabeth-Gruppe der Pfarrei Liebfrauen ist Elisabeth Schuster.Sichtlich überwältigt vom Ergebnis

"Das Ehrenamt ist wichtig", sagt Kurt Rommel, Leiter der Niederlassung Bad Kreuznach der RWE Rhein-Ruhr. "Wir brauchen diese Art von Tätigkeit in unserer Gesellschaft." Auch Alexander Houben, TV-Chef vom Dienst, lobte das Engagement aller Kandidaten und ihrer Helfer im Hintergrund. 642 Leser haben für ihren Favoriten angerufen oder SMS geschickt. Platz eins ging an Harald Igelmund, der zur Verwendung bei seiner Initiative 3000 Euro bekommt. Werner Hau als Zweitplatzierter gewinnt 2000 Euro, die 23-jährige Mathematikstudentin Simone Bast auf Platz drei 1000 Euro. Sichtlich überwältigt vom Ergebnis war Simone Bast. "Damit habe ich gar nicht gerechnet", sagt sie freudestrahlend. Den Bewerbungsbogen zur Helden-Aktion hatte damals ihr Freund Martin Vogt ausgefüllt. "Es ist einfach toll, wie sie Studium und Ehrenamt unter einen Hut bringt", sagt er. Mit ihrem Gewinn plant sie unter anderem eine "Trainingsanzug-Aktion". Kinder und Jugendliche des Vereins erhalten dadurch einen Zuschuss für ihre Sportbekleidung. Der Geld-Gewinn von Werner Hau wandert direkt in die Finanzierung des Kirchen-Außenanstrichs. Durch den Bericht hat Hau viel Zuspruch und Spenden für sein Kirchen-Projekt erhalten. Der Erstplatzierte Harald Igelmund ist sich sicher: "Das wird der DRK-Notfall-Nachsorge-Gruppe einen großen Auftrieb geben." Vorstellen kann sich der 39-Jährige, dass sein Gewinn in Fortbildungsmaßnahmen oder Ausrüstung fließt. Auch ihn hatten Leser auf seine ehrenamtliche Tätigkeit angesprochen: "Die Leute haben sich sehr positiv geäußert." Freuen können sich auch drei Leser, die mit abgestimmt haben. Sie haben jeweils ein kulinarisches Menü für zwei Personen auf Burg Rittersdorf gewonnen: Simone Spartz aus Halsdorf, Elke Trappen aus Nimshuscheid und Kurt Weiser aus Herforst. Herzlichen Glückwunsch!

Mehr von Volksfreund