Rhapsody mit Schiri

BITBURG. (red) Im Rahmen des Konzertes des Symphonischen Blasorchesters Bitburg-Prüm wird der Leiter der Kreismusikschule Bitburg-Prüm und Pianist Herbert Fandel am Sonntag, 12. März, um 17 Uhr die Rhapsody in Blue von George Gershwin aufführen.

Herbert Fandel absolvierte sein Studium an der Musikhochschule Köln und erlangte im Jahre 1988 sein Pianistenexamen. Weitere Studien bei Professoren in Portugal, Russland und Hannover folgten. 1988 war er Sieger beim Mendelssohn-Wettbewerb der Musikhochschule Köln. Neben Rundfunkaufnahmen beim Südwestfunk gab er zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, wie anlässlich der Salzburger Festspiele 1990. Natürlich verbindet man den Namen Herbert Fandel auch mit der Fußball-Bundesliga. Als Fifa-Schiedsrichter ist er sowohl in der Bundesliga als auch auf internationalem Parkett wie Champions League, Olympischen Spiele und Länderspielen bekannt. Herbert Fandel war sowohl in der Saison 2000/01 und 2004/05 Schiedsrichter des Jahres. Den Musiker Herbert Fandel und das Symphonische Blasorchester Bitburg-Prüm unter der Leitung von Thomas Rippinger und Daniel Heuschen sind am Sonntag, 12. März, um 17 Uhr in der Sporthalle der Edith-Stein-Hauptschule in Bitburg zu hören. Außerdem wird neben Werken amerikanischer Komponisten ein Klarinettenkonzert mit dem Solisten Sascha Leufgen aus Prüm zu hören sein. Sascha Leufgen ist Mitglied des Musikkorps der Bundeswehr und gehört dem Symphonischen Blasorchester Bitburg-Prüm bereits einige Jahre an. Karten sind für 7 Euro (5 Euro für Mitglieder Kulturgemeinschaft) sowie 4 Euro für Schüler und Studenten bei der Kulturgemeinschaft Bitburg, Telefon 06561-6001-220, der Tourist-Information Bitburger Land, Telefon 06561/9434-0, beim Musikhaus Schaefer & Jutz, Telefon 06561/683474, und bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm in Prüm, Telefon 06551/16-0 erhältlich.