1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Riesen-Steinrad an Ahrstraße

Riesen-Steinrad an Ahrstraße

Eine riesige Fahrradskulptur aus Granit begrüßt die Fahrradfahrer auf dem Ahrtal-Radweg am Ortseingang von Blankenheim. Bildhauer Friedhelm Elsen ließ sich dazu auf seinen Radtouren inspirieren.

Blankenheim. Anstatt des sonst oft üblichen symbolischen Schlüssels überreichte Friedhelm Elsen gestern Blankenheims Bürgermeister Rolf Hartmann einen halben Fahrradlenker - stilecht mit Klingel. "Da wir alle und besonders die Gemeinde sparen müssen, hat es nur zu einem halben Lenker gereicht", kommentierte Elsen amüsant die Enthüllung der Fahrradskulptur am Blankenheimer Ortseingang. Mit dem neuen Kunstwerk soll auf den Ahrtal-Radweg hingewiesen werden, der in Blankenheim beginnt.

"Radfahren ist in - besonders in Blankenheim", weiß Hartmann um die Bedeutung des Radwegs für die Gemeinde: "Wir sind die Hauptstadt des Radfahrens im Wohlfühlkreis Euskirchen." Zusammen mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft enthüllte Hartmann die Granitskulptur, die ein riesiges Fahrrad darstellt. Mit einer Höhe von zwei Metern, einer Länge von drei Metern und einem Raddurchmesser von 1,2 Metern soll es die Aufmerksamkeit auf den Ahrtal-Radweg lenken.

"Die Initiatoren und Sponsoren wollen mit ihrem Engagement ein weiteres Ausrufezeichen für den Fahrradtourismus in der Gemeinde Blankenheim setzen", fasste Erich Schell, Geschäftsführer des Touristikvereins Blankenheim/Oberes Ahrtal, das Anliegen der Stifter zusammen. Besondere Aufmerksamkeit soll dabei auf den 14. Juni 2009 gelenkt werden. Dann findet die von der Rundschau präsentierte Tour de Ahrtal statt.

Schell lobte auch die Blankenheimer Bürger, die sich nicht nur für das Fahrrad einsetzen, sondern auch ehrenamtlich das Georgstor renovieren oder das Eifelmuseum beleben. Die Idee zum übergroßen Fahrrad hatte Elsen bei einer seiner Radtouren, bei denen er eine ähnliche Skulptur sah: "Auch wenn dies ein starres Objekt ist, so wollen wir etwas bewegen." Elsen und die Blankenheimer Bürger sprühen vor Tatendrang. Ein Jahr brauchte Elsen, um seine Idee am Beginn der Ahrstraße zu verwirklichen. Dabei konnte er auf die Hilfe vieler Bürger der Gemeinde setzen, die das Projekt mit Geldspenden unterstützten.

Aufgestellt wurde das "Riesen-Rad" von Steinmetz Josef Thielen aus Bornheim, doch war es bis zur Einweihung unter einer Plane verhüllt. Das Fundament baute der Blankenheimer Bauhof.