RLP-Splitter

Was sich auf dem Rheinland-Pfalz-Tag sonst noch so zugetragen hat: Viele schöne Stände, viele interessante und leckere Angebote: Auch das war der Rheinland-Pfalz-Tag in Prüm. Sehr beliebt: die Ecke der Landesforsten am Altenmarkt.

Dort konnten Kinder sich Nistkästen bauen und anschließend ihren Namen auf der Vorderseite einbrennen lassen. Die Forstleute erhalten außerdem den inoffiziellen TV-Preis für den bestduftenden Stand: Dank tausender Hackschnitzel roch es wunderbar nach Holz. Der Prümer Forstamtsleiter Peter Wind: "Wenn wir schon Waldstadt sind, dann müssen wir auch ein bisschen Wald am Stand haben." Diane Schmitz in Prüm: Die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Obere Kyll war selbstverständlich von den Ausrichtern offiziell eingeladen. Dabei hätte sie eigentlich beim Geburtstagsfest ihres Gymnasiums in Gerolstein sein sollen. Dass ihre Entscheidung für Prüm etwas mit der Atmosphäre bei den Fusionsgesprächen der VG mit Gerolstein, Hillesheim und der Abteistadt zu tun hat, ist aber nur ein Gerücht. fpl Nicht nur der Hahnplatz barst am Wochenende aus allen Nähten: Lars Ross, TV-Reporterchef für Eifel und Mosel, zog sich kurz vor Beginn seiner Moderation im Eifeldorf einen irreparablen Hosennahtschaden zu. Das Problem war schnell gelöst: Bei Christine Kausen fand sich schnell eine passende Jeans. fpl Wenn der Pastor mal keine Zeit hat: Im Innenhof des Regino-Gymnasiums präsentierte die evangelische Landeskirche ein Kunstwerk. Titel: "Johannes, die Taufmaschine." Anlass: das Jahr der Taufe bei den Protestanten. Einer der Ersten, die tapfer die Maschine ausprobierten: der Trierer Bischof Stephan Ackermann. Das nennt man Ökumene! fpl Öffentlicher Personennahverkehr vom Feinsten: Ununterbrochen kreisten die Shuttlebusse. Parkplätze für die Autos gab es zuhauf. Der totale Zusammenbruch des Verkehrssystems, den viele Schwarzseher vorausorakelt hatten, trat nicht ein. sn Eifeler Sturheit? Ein haltloses Klischee, findet Steffen Bungert von der Staatskanzlei: "Das kann ich überhaupt nicht bestätigen." Stattdessen: Alles konstruktiv und harmonisch. "Das ist das beste Zeugnis, das man jemandem ausstellen kann." fpl